Free Trial

Safari Books Online is a digital library providing on-demand subscription access to thousands of learning resources.

Share this Page URL
Help

Praxis > Praxis - Pg. 201

Was braucht man... Einen zeitgemäßen Rechner: Als Computersystem sollte ein moderner Mul- ticore-Rechner (z. B. ein Dualcore mit mindestens 2 GHz Taktfrequenz) mit großzügig bemessenem Hauptspeicher (mindestens 2 GByte) vorhanden sein. Ein USB-Headset: Zentrale Bedeutung kommt dem für die Spracheingabe ver- wendeten Headset zu: Hier sollte man auf ein System mit integrierter externer (USB-) Soundhardware zurückgreifen. Der Vorteil: Ein derartiges System lässt sich auch an weiteren Rechnern ohne erneutes Training verwenden, wenn die Software es gestattet, das einmal trainierte Sprachprofil zu exportieren. Windows Vista/Windows 7: Für erste Tests und nicht allzu anspruchsvolle Diktate (ohne spezielles Fachvokabular) bietet sich die möglicherweise vor- handene integrierte Spracherkennung des vorhandenen Betriebssystems (z. B. Vista) an. Mac OS ist ebenfalls mit einer Spracherkennung ausgestattet, die aber dummerweise nur Englisch versteht. Immerhin lassen sich aber englische Systembefehle (z. B. »open safari«) absetzen. Ein spezielles Spracherkennungsprogramm: Ernsthaftes Diktieren erfordert ein Spezialprogramm. Existierten vor einigen Jahren noch die Alternativen Via Voice und Dragon Naturally Speaking als Konkurrenten, so sind beide Spracher- kennungslösungen heute unter dem Dach von Nuance Communications ( www. nuance.com ) vereint. Einsteigerversionen kosten um die 100 Euro. Verzichtet man auf das mitgelieferte Headset, so erhält man die Preferred Version für den gleichen Preis als elektronische Distribution, z. B. bei softwareload.de . Was muss man können... Ein wenig Geduld sollte man schon mitbringen, insbesondere dann, wenn man die anfangs noch auftretenden Erkennungsfehler sprachgesteuert korrigieren möchte. Gewöhnen Sie sich die parallele Benutzung der Tastatur ab und versuchen Sie, sich komplett auf die Spracherkennung einzustellen. Praxis Das folgende Beispiel erläutert die Einrichtung und Anwendung der Spracherkennung unter Windows Vista. 1. 2. Installieren Sie ggf. notwendige Treiber für die Verwendung Ihres Mikrofons/Head- sets. Die meisten USB-Headsets werden von Vista ,,out of the box" erkannt. Verbinden Sie Ihr Mikrofon bzw. Headset mit dem PC. 201 Mein computer versteht mich systeme bringen Spracherkennungsfunktionalität schon von Haus aus mit, so z. B. Win- dows Vista/Windows 7. Im Folgenden möchte ich Sie zu einem Ausflug in die Welt der Spracherkennung einladen.