Free Trial

Safari Books Online is a digital library providing on-demand subscription access to thousands of learning resources.

Share this Page URL
Help

Kapitel 6: Mit dem Mac ins Internet > Einen Account bzw. ein Postfach in Mail e... - Pg. 145

Einen Account bzw. ein Postfach in Mail einrichten Mail Die elektronische Post ist heute vielfach so selbstverständlich und un- verzichtbar wie das Telefon oder SMS. Kein Wunder, dass ein E-Mail- Programm zum Lieferumfang von Snow Leopard gehört. Es hört auf den schlichten Namen ,,Mail" und wird, um Verwechslungen von Mail (dem Programm) und einer E-Mail (der elektronischen Nachricht) auch als App- le Mail oder Mail.app bezeichnet (die Dateiendung ,,app" steht übrigens für ,,application", also ,,Programm", nicht für Apple). Mail folgt der Devise aller Mac-Programme: mehr Sein als Schein. Wer von Windows her Funktionsboliden wie The Bat oder Eudora gewohnt ist, dem wird Mail fast schon läppisch vorkommen, eher wie eine Notlösung für Leute, die nur alle Jubeljahre einmal eine Mail verschicken. Doch der erste Eindruck trügt. Mail ist kein Spielzeugprogramm, sondern ein erstaunlich leistungsfähiges, flexibles, robustes und sehr schnelles Werkzeug. Mail kann problemlos mehrere Accounts und ein paar tausende Mails verwalten, ohne dass Sie Leistungseinbu- ßen wahrnehmen werden. Mail besitzt einen lernfähigen und sehr treffsicheren Spamfilter und ein Filtersystem zur automatischen Sortierung von Post, die in hierarchisch strukturier- ten Ordnern organisiert werden kann. Intelligente Ordner erlauben die Definition über- greifender Ansichten, und obendrein kann Mail RSS-Feeds verwalten (mit dem Thema RSS beschäftigen wir uns weiter unten). Doch nicht nur das: Mail bietet darüber hinaus eine Aufgaben- und Notizenfunktion, die direkt mit dem Kalenderprogramm iCal verknüpft sind (dem wir uns im Kapitel 7 widmen werden). Einen Account bzw. ein Postfach in Mail einrichten Bevor Sie mit Mail arbeiten können, müssen Sie es (wie jedes Mailprogramm) zuerst ein- richten. Konkret bedeutet das: Sie müssen dem Programm sagen, wo es die eintreffende Post findet (,,Posteingangsserver") und welchen Mailserver es für den Postversand benut- zen soll (,,Postausgangsserver"). In der Mail-Sprache heißt das: Sie müssen einen Account (bzw. ein Postfach, die Nomenklatur geht hier ein wenig durcheinander) einrichten. Beim Posteingang gibt es verschiedene Möglichkeiten. Der Standardfall ist ein POP3- Postfach (POP3 = Post Office Protocol, Version 3). Dabei wird die elektronische Post von einem Mailserver entgegengenommen und in Ihr Postfach auf dem Server geschoben. Aus diesem Postfach holt es Ihr Mailprogramm ­ hier also: Mail ­ ab und löscht die Nach- richtendatei auf dem Server. Anschließend liegt die Nachricht nur noch auf Ihrem Com- puter vor. Eine andere Variante ist ein IMAP-Server (IMAP = Internet Message Access Protocol). Hier verbleiben die Mails auf dem Mailserver, das Mailprogramm lädt also immer nur eine Kopie des aktuellen Mailbestands. Das hat den großen Vorteil, dass Sie Ihre Mails von 145