Free Trial

Safari Books Online is a digital library providing on-demand subscription access to thousands of learning resources.

Share this Page URL
Help

9 GPS, Kompass und Karten > Der Kompass - Pg. 173

DerKompass Standortabhängige Anzeigen: Mit iOS 4 hat Apple das Anzeigennetzwerk iAd eingeführt, über das Entwickler in ihren Apps Anzeigen platzieren kön- nen. Diese Anzeigen werden zum Teil in Abhängigkeit von der aktuellen Po- sition geschaltet (halten Sie sich etwa in München auf, könnten Ihnen An- zeigen aus München gezeigt werden). Wenn Sie nicht möchten, dass iAd die Ortsdaten Ihres iPhones benutzt, steuern Sie mit Safari auf dem iPhone die Webseite oo.apple.com an. Exkurs: GPS und WPS Wenn Sie einmal keinen GPS-Empfang haben sollten (etwa in einem Gebäude), greift Karten zum einen auf die Daten der Mobilfunkanbieter ­ die ja wissen, über welchen Einwahlknoten Sie derzeit verbunden sind ­ zurück und auf WPS. WPS steht für ,,WLAN Positioning System", bei dem die Position anhand erkannter WLAN-Einwahlpunkte bestimmt wird. Jedes Netzwerkgerät und also auch jeder WLAN-Zugang besitzt zur eindeutigen Identifizierung im Netzwerk eine MAC- Adresse. Das hat nichts mit den Computern von Apple zu tun, sondern ist die Abkürzung für ,,Media Access Control". An dieser Adresse erkennt das iPhone zum Beispiel einen WLAN-Zugang, für den es die Zugangsdaten besitzt und bei dem es sich also automatisch einloggen kann. Trägt man nun die MAC-Adressen erreichbarer WLANs in eine Straßenkarte ein, dann kann man, unter Berücksichtigung der Signalstärke, diese Daten zur Posi- tionsbestimmung nutzen. WPS ist natürlich weit ungenauer als GPS, doch immerhin gut genug, um die eigene Position auf rund 50 Meter genau zu bestimmen, was zur Orientierung im Großstadtdschungel fast immer gut genug ist. Wie genau WPS arbeitet, hängt natürlich von der WLAN-Dichte der Umgebung ab. Auf freiem Feld funktioniert es überhaupt nicht, in einer Großstadt dagegen ganz hervorragend. Der Kompass Das iPhone verfügt über einen digitalen Kompass, der Ihnen sagt, in welche Himmelsrichtung Sie gerade blicken. Es sei denn, ein nahes Magnetfeld macht sich störend bemerkbar. Dafür genügt übrigens schon ein Computer oder ein Monitor. Bei einer Störung muss der Kompass durch eine achtförmige Bewe- gung des iPhones wieder kalibriert werden. Bei der Richtungsbestimmung müssen Sie das iPhone möglichst waagerecht halten und den Pfeil auf dem Display nach von zeigen lassen. Tippen Sie auf den kleinen Pfeil links unten, übergibt der Kompass Ihre aktuelle Position an die Karten-Applikation, die Ihren Standort auf einer Karte anzeigt (natürlich nur, wenn Sie dem Kompass Zugriff auf die Ortsdaten erlaubt haben). 173