Free Trial

Safari Books Online is a digital library providing on-demand subscription access to thousands of learning resources.

Share this Page URL
Help

12.1 Textverschlüsselung > 12.1 Textverschlüsselung - Pg. 289

12.1 Textverschlüsselung Der häufigste Buchstabe ist hier das f. Der häufigste Buchstabe in der englischen Sprache ist das e. Jemand, der den Code knacken möchte, würde also zunächst ein- mal davon ausgehen, dass f für e steht. Nur wenige Wörter enden im englischen mit Doppel-e. Die häufig benutzten sind flee, free, glee, thee und tree. Zu einem dieser Wörter muss nun ein zweites Wort passen, das zwei e in der Mitte hat, da käme zum Beispiel tree bees oder free beer in Frage. Als Nächstes folgt ein Zweibuchstaben- wort, von denen es nicht allzu viele gibt, die häufigsten sind an, at, in, if, it, on, of, or und up. Das mit Abstand häufigste Dreibuchstabenwort ist the. Fehlt nur noch das Siebenbuchstabenwort am Schluss, mit einem Doppel-e, dass auf -eed, -eef, -eek, - eel, -een oder -eep enden muss. Mit diesen Indizien und ein bisschen Knobelei, ist es nicht abwegig, den Klartext free beer in the canteen zu erraten. Eine wesentlich härter zu knackende Nuss liefern Sie den feindlichen Spionen, wenn Sie mehrere Schlüssel, die um eine unterschiedliche Anzahl Zeichen gegenüber dem Zeichensatz versetzt sind, miteinander kombinieren. Außerdem erweitern Sie den Zei- chensatz um das Leerzeichen, numerische Ziffern und Großbuchstaben. Am besten packen Sie den Zeichensatz in einen mit dem Namen Zeichensatz versehenen String =" 0123456789ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZabcdefghijklmnopqrstuvwxyz" Mit Leerzeichen zu Beginn enthält dieser Zeichensatz 63 gültige Zeichen. Die Anzahl verwendeter Schlüssel und die Position der Zeichen innerhalb der Schlüs- sel können Sie über ein Schlüsselwort festlegen, das Sie mit Ihrem Auftraggeber ver- einbaren. Wir nehmen an, das Schlüsselwort lautet xls und Sie schreiben es in eine Zelle mit dem Namen key. Die Länge des Schlüsselworts von drei Zeichen bestimmt, dass Sie drei Schlüssel (jeder Buchstabe = 1 Schlüssel) verwenden. Der Versatz der Zeichen der Schlüssel gegenüber dem Zeichensatz bemisst sich nach der Position der Zeichen des Schlüs- selworts im Zeichensatz. Die drei Positionen für xls lassen sich als Excel-Formel wie folgt ermitteln: =FINDEN(TEIL(key;{1;2;3};1);Zeichensatz)={61;49;56} 289