Free Trial

Safari Books Online is a digital library providing on-demand subscription access to thousands of learning resources.

Share this Page URL
Help

Band 1 > 2 Lotus Notes-Installation und -Konfiguration - Pg. 105

Lotus Notes-Installation und -Konfiguration Bereits beim Blick auf das Beta-Release von Lotus Notes Domino 8 wurde deutlich, dass die Neuerungen dieser Version im Gegensatz zu den Release-Erweiterungen unter Lotus Notes Domino 7 sehr viel stärker den Client betreffen würden. Nach dem eher server- lastigen Release 7 wollte IBM in der Version 8 den Fokus wieder mehr auf den Notes Client legen. Erfahrungsgemäß setzen die Releases mit geraden Versionsnummern wie z.B. Notes 6 und auch Notes 8 sehr viel stärker auf eine Erweiterung der Clientseite als die ungeraden Versionen (Notes 5 oder 7). Der Notes Client repräsentiert die Seite der Anwender, die Lotus Notes als ein Arbeits- mittel nutzen, als ein Tool zur Unterstützung ihrer Aktivitäten im Tagesgeschäft. IBM bedient ­ korrespondierend zu den unterschiedlichen Anforderungen der Benutzerseite ­ innerhalb seiner strategischen Ausrichtung in Bezug auf die Anwendungsplattformen Wünsche nach verschiedenen Arten von Clients. Reine Browser-Strategien reichen nicht aus, ,,fette" Clients sind andererseits unter dem Aspekt von Rollout und Verwal- tung mit entsprechendem Aufwand verbunden. Die Client-Funktionalität für den Anwender kann über unterschiedliche Anwendungen bereitgestellt werden, wie beispielsweise Domino Web Access über einen Webbrowser (iNotes) oder einen Notes Client auf dem Arbeitsplatzrechner des Anwenders. In der Version 8 existiert die relativ schlanke Basis-Version, die immer noch stark an den Client der Version 7 erinnert, neben einer Standard-Version (Full), die auf Eclipse und dem Lotus Expeditor-Unterbau basiert (siehe Kapitel 2.1, Lotus Expeditor und Kapitel 1.4.1, Lotus Notes Client-Versionen). Viele der neuen Funktionen sind nur in der Full-Variante verfügbar. Domino Designer und Domino Administrator Client stellen eine Erweiterung des Notes Clients dar. Für den Administrator existiert diese Möglichkeit, um die Infrastruktur zu betreiben oder den webbasierten Zugriff über den Web-Administrator via Browser zu realisieren. Zum Abdecken aller Aufgaben sollten Sie jedoch zudem den Designer Client installieren. Obwohl er als Entwicklungswerkzeug gilt, ist er auch für den Administrator unerlässlich. Seit Version 5 werden der Domino Server und alle Notes Clients (einschließlich des Domino Administrator Clients) getrennt installiert. Es ist dringend davon abzuraten, einen Notes Client gleichzeitig auf Ihrem Domino Server zu benutzen. Um Ihren Server optimal zu administrieren, verwalten Sie ihn von einem anderen Computer aus. Standardmäßig verwenden Sie den Administrator Client von einem anderen Rechner aus, um Ihre(n) Server und die Domino-Umgebung zu verwalten. IBM SOFTWARE PRESS