Free Trial

Safari Books Online is a digital library providing on-demand subscription access to thousands of learning resources.

Share this Page URL
Help

8 Harmonie erreichen > Die Elemente verbinden - Pg. 201

Die Elemente verbinden Sie können ein einheitliches, harmonisches Erscheinungsbild erzielen, indem Sie sicherstel- len, dass alle Elemente auf einer Folie optisch miteinander verbunden sind. Manchmal müs- sen dazu viele Elemente durch eine unsichtbare oder angedeutete Linie verbunden werden. Oder ein bestimmtes Element ist nur an einem anderen Element ausgerichtet. Sie brauchen nicht jedes Element mit den anderen Folieninhalten zu verbinden. Ein nicht angebundenes Element sollte aber einem bestimmten Zweck dienen und keinesfalls zufällig auftreten. Der durch eine mangelnde Verknüpfung von Elementen auftretende Missklang lässt Dar- stellungen unprofessionell wirken und stört die natürliche, fließende Betrachtung eines De- signs. Selbst ein sehr einfaches Raster (auf das in diesem Kapitel noch eingegangen wird) zur Anordnung Ihrer Folienelemente erleichtert das Ausrichten von Objekten und verhilft zu einem einheitlicheren Design. Zurück zur Gestalttheorie: Das Gesetz der Nähe besagt, dass ,,räumlich oder zeitlich nahe beieinander gelegene Elemente vom Gehirn tendenziell als Gruppe oder Einheit wahrgenom- men werden." Mit anderen Worten neigen Menschen von Natur aus dazu, räumlich nahe bei- einander gelegene Elemente als zusammengehörig zu betrachten, weiter entfernte Elemente jedoch nicht. Sie können stärkere Harmonie erreichen und Ihren Zuschauern das Verständnis Ihrer Darstellungen erleichtern, wenn Sie darauf achten, dass verwandte Elemente nahe beisammen liegen. Das Gruppieren von Elementen erlaubt es dem Betrachter dann, die Ge- gebenheiten anhand ihrer Position zu vereinfachen. Je näher die Elemente zusammenliegen, desto wahrscheinlicher werden sie als einander zugehörig betrachtet.