Free Trial

Safari Books Online is a digital library providing on-demand subscription access to thousands of learning resources.

Share this Page URL
Help

1.7Datenmodell-Muster > 1.7Datenmodell-Muster - Pg. 105

Datenmodell-Muster 1.7 Datenmodell-Muster Auch die Kenntnis der einzelnen Beziehungstypen und der Normalisierung garantiert noch lange kein perfektes Datenmodell. Dazu gehört auch eine Menge Erfahrung oder eine Vorlage, von der man weiß, dass sie bereits erfolgreich in der Praxis eingesetzt wurde. Die gute Nachricht ist, dass es bei den meisten Anwendungen nur einen Weg gibt, um das Datenmodell umzusetzen ­ natürlich unter Berücksichtigung der Nor ma li- sie rung. Den muss man allerdings erst einmal finden ­ und dabei soll die nachfolgende Samm lung von Datenmodell-Mustern helfen. Es handelt sich dabei um grundlegen- de Datenmodelle für verschiedene Anwendungs fälle ­ wobei nicht nur geschäftliche Themen betrachtet werden, sondern auch die eine oder andere Heimanwendung unter die Lupe genommen wird. Bevor wir uns den einzelnen Mustern zuwenden, werfen wir noch einen Blick auf weite- res neues Feature von Access 2010 ­ den Anwendungsparts. 1.7.1 Anwendungsparts Wenn Sie viel mit Access arbeitet, stoßen Sie immer wieder auf ähnliche Aufgaben. Dementsprechend benötigen Sie auch immer wieder die gleichen Objekte ­ beispiels- weise Standardtabellen wie tblAnreden oder tblAdressen oder auch Formulare, Standard- module oder Klassenmodule mit immer wiederkehrenden Funktionen. Die bisherige Vorgehensweise dürfte wie bei vielen entweder das Neuerstellen oder das Importieren der Objekte aus anderen Datenbankdateien sein. In Access 2010 finden Sie ein interes- santes Werkzeug, welches das letztere Vorgehen stark vereinfacht: Sie können eines oder mehrere vordefinierte Objekte per Ribbon-Schaltfläche zu Ihrer Anwendung hin- zufügen. Dazu klicken Sie einfach auf die Ribbon-Schaltfläche Datei|Anwendungsparts und öffnen so die Gallerie aus Abbildung 1.69. Die Gallerie teilt die vorhandenen Anwendungsparts auf verschiedene Gruppen auf. Die ersten beiden Gruppen der Gallerie aus der Abbildung werden mit Access auf Ihrer Festplatte installiert. Sie dienen im Wesentlichen als Anhaltspunkt für eigene Schöp fungen dieser Art. Die unteren beiden Gruppen enthalten bereits Beispiele für benutzerdefinierte, also selbst erstellte Anwendungsparts. Anwendungsparts selbst erstellen Damit kommen wir auch gleich zum interessanten Teil dieses Themas: Das Erstellen eigener Anwendungsparts und ihr Einsatz in Ihrem Programmieralltag. 105