Free Trial

Safari Books Online is a digital library providing on-demand subscription access to thousands of learning resources.

Share this Page URL
Help

Kapitel 13: Interoperabilität > 13.1 Win32-Aufrufe - Pg. 401

0110 01101110 01110 0110 0110 0110 01101 011 01110 0110 010 011011011 0110 01111010 01101 011011 0110 01 01110 011011101 01101 0110 010 010 0110 011011101 0101 0110 010 010 01 01101110 0110 0110 0110 010 010 101 13 13 Interoperabilität Auch wenn wir es gerne verdrängen, gibt es eine Zeit vor .NET, in der wir Programmcode geschrieben haben. In diesem Kapitel will ich darauf einge- hen, wie das Zusammenspiel mit COM-Komponenten funktioniert und wie Sie Win32-API-Funktionen aufrufen können. 13.1 Win32-Aufrufe Obwohl das .NET Framework sehr mächtig ist, gibt es doch noch ein paar Funktionen der Windows API, die nicht im Framework implementiert sind. Wie Sie diese aus Ihrer .NET-Applikation heraus aufrufen können, will ich Ihnen hier kurz erläutern. Seien Sie sich jedoch bewusst, dass Aufrufe an die Win32-API unmana ged Codeaufrufe darstellen. Das bedeutet, dass Sie unter Umständen mit nicht .NET-konformen Datentypen in Berührung kommen (und seien Sie sich gewiss, dass ein String in .NET etwas anderes ist als ein String in einer API-Funktion) und Sie für den API-Aufruf auch das Recht besitzen müssen, unmanaged Code aufzurufen. Verwenden Sie Win32-API-Aufrufe wirklich nur an den Stellen, wo es nicht anders geht. Tipp Um einen API-Aufruf aus Visual Basic 10 heraus durchzuführen, benötigen Sie einen speziellen Dienst ­ PInvoke (PlatformInvocation). Es gibt in Visual Basic 10 zwei Möglichkeiten, PInvoke zu verwenden. 13.1.1 PInvoke mittels Declare Mittels des Schlüsselworts Declare können wir API-Funktionen innerhalb unserer Applikationen deklarieren und dann innerhalb dieser Applikation auch nutzen. 401