Free Trial

Safari Books Online is a digital library providing on-demand subscription access to thousands of learning resources.

Share this Page URL
Help

5.4 Umgang mit Zahlen und Zeichenketten > 5.4 Umgang mit Zahlen und Zeichenkett... - Pg. 253

Umgang mit Zahlen und Zeichenketten werte finden Sie im nächsten Abschnitt 5.5, der dem Thema »Datum und Uhrzeit« ge- widmet ist. Zeichenketten in Zahlen verwandeln Die einfachste Möglichkeit zur Konvertierung von Zeichenketten in das numerische Format bieten die Funktionen CInt, CLng, CSng, CDbl und CCur. Diese Funktionen neh- men als Argument sowohl Zeichenketten als auch Zahlen in einem beliebigen Variant - Format entgegen und liefern als Ergebnis eine Zahl im jeweiligen Variablentyp. CSng liefert also einfach genaue Fließkommazahlen (Datentyp Single ). Bei CInt und CLng wird gerundet (siehe Beginn dieses Abschnitts). Bei allen fünf Funktionen kommt es zu Fehlermeldungen, wenn der Zahlenbereich des jeweiligen Variablentyps überschritten wird oder wenn das Argument überhaupt keine gültige Zahl bezeichnet (z. B. CInt("abc") ). Die Funktionen erwarten (bei einer deut- schen Ländereinstellung für Windows) ein Komma zur Trennung von Vor- und Nach- kommaanteil. Punkte werden als Tausendertrennzeichen interpretiert und bei der Um- wandlung einfach ignoriert. Die Funktionen verarbeiten auch Datums- und Zeitwerte. CDbl(#12/31/2003#) liefert 37986. Details zum Umgang mit Datum und Zeit folgen in Abschnitt 5.5. Die Funktion Val weicht in ihrer Funktion relativ stark von den oben genannten Funk- tionen ab: Der wichtigste Unterschied besteht darin, dass Vor- und Nachkommaanteil mit einem Punkt voneinander getrennt werden müssen. Die Funktion liefert das Ergeb- nis automatisch im geeigneten Datentyp, verhält sich also wie eine Variant -Variable. Val ist weitgehend unempfindlich bei der Interpretation der Zeichenkette. Val("abc") liefert einfach 0. Val("1.2abc") liefert 1.2. Val("1,2") liefert 1 (weil das Komma wie je- des andere Textzeichen behandelt wird). An Val dürfen keine Zahlen oder Datums- und Zeitwerte übergeben werden. Asc ermittelt den ANSI-Code des ersten Zeichens. Dieser Code regelt die interne Re- präsentation von Buchstaben unter Windows. Asc("A") liefert 65, weil Windows den Buchstaben »A« durch den Code 65 darstellt. AscW liefert den entsprechenden Uni- code-Wert zurück. Zahlen in Zeichenketten verwandeln CStr nimmt als Argument einen beliebigen numerischen Wert, ein Datum oder eine Uhrzeit entgegen und liefert davon eine Zeichenkette. Die Funktion verwendet (bei deutscher Ländereinstellung) ein Komma als Trennzeichen zwischen Vor- und Nach- kommaanteil. CStr(1/3) liefert "0,333333" . Die Funktion Str passt inhaltlich insofern zur Val -Funktion, als sie in den resultieren- den Zeichenketten einen Punkt als Trennzeichen zwischen Vor- und Nachkommaanteil 253