Free Trial

Safari Books Online is a digital library providing on-demand subscription access to thousands of learning resources.

  • Create BookmarkCreate Bookmark
  • Create Note or TagCreate Note or Tag
  • PrintPrint
Share this Page URL
Help

Scott Kelby: »Die Glorreichen 7« Spickzettel

Scott Kelby: »Die Glorreichen 7« Spickzettel

❶ Adobe Camera Raw

Beginnen Sie mit der Entwicklung Ihrer Bilder immer im Camera-Raw-Plug-In (JPEG, TIFF oder RAW). Stellen Sie zunächst den Weißabgleich ein, passen Sie die Belichtung an und stellen Sie beschnittene Lichter wieder her. Nutzen Sie die Schwarzregler, um die Farben in den Tiefen des Bilds stärker zu sättigen. Zoomen Sie auf 100% in das Bild hinein und erhöhen Sie die Klarheit (solange es sich um kein weiches Motiv handelt). Falls das Foto noch etwas Kontrast benötigt, wechseln Sie ins Bedienfeld Gradationskurve und passen Sie die Punktkurve entsprechend an. Für Schärfe wechseln Sie in Details. Bei Landschaftsaufnahmen sollten Sie den Betrag der Details erhöhen. Bei Porträts von Frauen oder Kindern erhöhen Sie stattdessen den Maskieren-Betrag.

❷ Gradationskurven

An dieser Stelle werden Sie es wahrscheinlich noch nicht mit Farbproblemen zu tun haben (sofern Sie in Camera Raw den richtigen Weißabgleich gewählt haben). Sie können jedoch die Vorgaben in der Gradationskurven-Dialogbox nutzen, um den Kontrast zu verstärken. Sollten Sie mit einer Gradationskurven-Einstellungsebene arbeiten, haben Sie die Möglichkeit, mit dem Pinsel über die Bereiche zu malen, in denen der Kontrast nicht verstärkt werden soll.

❸ Tiefen/Lichter

Falls Ihr Motiv von hinten beleuchtet wird oder sich wichtige Details im Schatten befinden, wechseln Sie in den Lab-Farbmodus und klicken Sie in der Kanäle-Palette auf den Helligkeitskanal. Duplizieren Sie die Hintergrundebene, wandeln Sie diese für Smartfilter um und wählen Sie Tiefen/Lichter. Aktivieren Sie die Checkbox Weitere Optionen einblenden, verringern Sie die Stärke, erhöhen Sie den Schwellenwert sowie den Radius auf einen Wert zwischen 250 und 300. Wechseln Sie dann wieder in den RGB-Modus.

❹ Mit Licht malen

Wollen Sie, dass einige Bereiche in Ihrem Bild heller oder dunkler sind, fügen Sie einfach eine Gradationskurven-Einstellungsebene hinzu. Setzen Sie in der Mitte der Kurve einen Punkt und ziehen Sie nach oben, um das Bild aufzuhellen bzw. nach unten, um es abzudunkeln. Kehren Sie die Maske mit (PC: ) um – malen Sie auf der Maske, um die helleren oder dunkleren Bereiche ins Bild zu malen.

❺ Kanäle anpassen

Um die Farben im Bild richtig leuchten zu lassen, wechseln Sie in den Lab-Farbmodus und wählen Sie Bild/Bildberechnungen. Wählen Sie die Füllmethode Weiches Licht, sehen Sie sich die einzelnen Kanäle an und wählen Sie den aus, der am besten aussieht. Ist der Effekt zu intensiv, verringern Sie einfach die Deckkraft.

❻ Füllmethoden & Ebenenmasken

Um ein Objekt aufzuhellen oder andere Bildbereiche abzudunkeln bzw. Tonwerte auszubalancieren: Duplizieren Sie die Hintergrundebene; wählen Sie den Ebenenmodus Negativ multiplizieren zum Aufhellen oder Multiplizieren zum Abdunkeln, fügen Sie eine Ebenenmaske hinzu und malen Sie mit Schwarz, um den Effekt einzublenden, oder kehren Sie die Maske um (), um ihn auszublenden; mit Weiß blenden Sie den Effekt ein.

❼ Scharfzeichnungstechniken

Zeichnen Sie Ihr Foto mit dem Filter Unscharf maskieren scharf, wählen Sie anschließend Bearbeiten/Verblassen: Unscharf maskieren mit dem Modus Luminanz, um Farbprobleme zu vermeiden. Probieren Sie: Stärke: 85%, Radius: 1,0 und Schwellenwert: 4 für eine mittlere Scharfzeichnung.

  • Safari Books Online
  • Create BookmarkCreate Bookmark
  • Create Note or TagCreate Note or Tag
  • PrintPrint