Free Trial

Safari Books Online is a digital library providing on-demand subscription access to thousands of learning resources.

  • Create BookmarkCreate Bookmark
  • Create Note or TagCreate Note or Tag
  • PrintPrint
Share this Page URL
Help

II. Einen Internetauftritt erstellen > 4. Inhalte verwalten

Kapitel 4. Inhalte verwalten

In diesem Kapitel:

Nach der Installation, der Inbetriebnahme und einem ersten kleinen Rundgang durch das Content-Management-System wird es endlich Zeit, es mit eigenen Inhalten zu füttern. Dabei muss man sich allerdings an einige feste Spielregeln halten.

Arbeitsweisen: Beiträge und Kategorien

Joomla! verwaltet von Haus aus lediglich sogenannte Beiträge (englisch Articles). Ähnlich wie Zeitungsartikel sind diese Beiträge ganz normale Texte, die durch Formatierungen, Bilder und Multimedia-Elemente aufgelockert werden. Jeder Beitrag erscheint später auf einer eigenen Unterseite Ihres Internetauftritts. Joomla! liefert in den Beispieldaten bereits zahlreiche Beiträge mit. Einen typischen Vertreter zeigt Abbildung 4.1.

Dieser Beitrag trägt den Titel Australian Parks und enthält neben einem Bild auch Text. Wenn Sie der Schnellinstallation aus Kapitel 2, gefolgt sind, erreichen Sie ihn im Frontend hinter http://localhost/joomla unter USING JOOMLA! ? USING EXTENSIONS ? COMPONENTS ? CONTENT COMPONENT ? SINGLE ARTICLE.

Die Zusatzinformationen am Anfang, wie den Autor und das Datum der Veröffentlichung, setzt Joomla! im Moment noch selbstständig dazu. Je nach eingegebenem Text repräsentiert ein Beitrag beispielsweise eine Nachrichtenmeldung, einen Reisebericht, einen Blog-Eintrag oder im Fall des Kinoportals eine Filmkritik. In Abbildung 4.1 handelt es sich um eine (Nonsense-)Werbung für australische Parks.

Da Joomla! nur mit Beiträgen hantiert, ist man allerdings auch gezwungen, sämtliche Informationen irgendwie in einen oder mehrere Beiträge zu quetschen.

Tipp

So ist es beispielsweise nicht ohne Weiteres möglich, eine Bildergalerie aufzubauen. Um dies ohne Hilfsmittel zu erreichen, könnten Sie lediglich pro Bild einen Beitrag anlegen, der dann nur das Bild ohne jeden weiteren Text enthält. Diesen Trick verwenden auch die in Joomla! mitgelieferten Beispielseiten. Die Methode ist aber weder für den Seitenbetreiber noch für den Besucher besonders bedienerfreundlich.

Wie man in Joomla! dennoch andere Daten speichert und somit aus dem Beitragskorsett ausbricht, zeigen Kapitel 6, und Kapitel 14. Sie beschäftigen sich auch noch einmal mit der Bildergalerie.

Ein Beispiel für einen Beitrag

Abbildung 4.1 Ein Beispiel für einen Beitrag

Thematisch zusammengehörende Beiträge darf man in sogenannten Kategorien (englisch Categories) gruppieren. Im Fall des Kinoportals könnte man beispielsweise die Kritiken zu Vom Winde verweht und Pretty Woman in einer Kategorie Liebesfilme zusammenfassen.

Für jede Kategorie erstellt Joomla! automatisch eine Übersichtsseite, die später auf der Website ihre Inhalte präsentiert. Abbildung 4.2 zeigt ein Beispiel einer solchen Seite.

Sie stammt wieder aus den mitgelieferten Beispieldaten und zeigt den Inhalt einer Kategorie namens Growers (auf Deutsch Pflanzenzüchter). Sie erreichen sie via SAMPLE SITES ? FRUIT SHOP ? GROWERS. Unter ihrem Titel am oberen Rand enthält sie zunächst einen von Ihnen frei wählbaren Text . In Abbildung 4.2 beginnt er mit »We search the whole countryside ...«. Für gewöhnlich umreißt er kurz, was für Beiträge der Besucher in dieser Kategorie vorfindet. Darunter findet man dann eine Auflistung aller Dinge, die die Kategorie enthält. In Abbildung 4.2 sind das die zwei kurzen Beiträge mit den Titeln Happy Orange Orchard und Wonderful Watermelon .

Ein Beispiel für eine Übersichtsseite

Abbildung 4.2 Ein Beispiel für eine Übersichtsseite

Wie Joomla! auf solchen Übersichtsseiten die Inhalte präsentiert, dürfen Sie in einem begrenzten Rahmen selbst bestimmen. Im Beispiel hat sich der Ersteller der Kategorie dazu entschlossen, die beiden enthaltenen Beiträge komplett abzudrucken – schließlich sind sie nicht besonders lang. Auf der Übersichtsseite zur Kategorie mit allen Liebesfilmen würde man hingegen nur Verweise zu den eigentlichen Kritiken bevorzugen.

Zusätzlich darf man Kategorien in andere Kategorien stecken und sie so ineinander verschachteln. Beispielsweise könnte man im Kinoportal die Kategorien mit den Liebesfilmen, den Actionfilmen und den Komödien gemeinsam in eine Kategorie Filmkritiken werfen (siehe Abbildung 4.3).

Diese Verschachtelung dürfen Sie beliebig weit treiben, also eine Kategorie in eine Kategorie stecken, die Sie wiederum in eine andere Kategorie stecken, die Sie noch mal in eine neue Kategorie stecken und so weiter. Nicht erlaubt sind jedoch Querbeziehungen, die zu »Kreisen« führen, Sie können also nicht die Kategorie mit den Actionfilmen in die Kategorie Filmkritiken packen und genau diese dann anschließend wieder in die Actionfilme.

Ein Beispiel für den Aufbau von Kategorien

Abbildung 4.3 Ein Beispiel für den Aufbau von Kategorien

Version

Joomla! 1.5 war noch nicht so flexibel. Jeder Beitrag musste sich dort in einer Kategorie befinden, die wiederum immer einem Bereich (Section) zugeordnet war. Diese zweistufige Gliederung durfte nicht aufgebrochen werden. Das war insbesondere dann ärgerlich, wenn man entweder gar keine Schachtelung benötigte oder aber gerne noch weitere Unterpunkte in Anspruch nehmen würde. In Joomla! 1.6 gibt es zum Organisieren der Beiträge also nur noch Kategorien, die man beliebig tief ineinander verschachteln darf.

Abschließend muss jeder Beitrag immer in genau einer Kategorie liegen. Joomla! zwingt Sie so dazu, Ihre Beiträge mithilfe der Kategorien zu gliedern beziehungsweise zu strukturieren. Was zunächst wie eine Einschränkung oder gar Gängelung aussieht, sorgt ganz nebenbei für einen übersichtlicheren Internetauftritt.

Strukturierung der Inhalte

Bevor Sie jetzt also mit viel Elan zum Administrationsbereich wechseln und voller Tatendrang in die Tastatur greifen, sollten Sie kurz über den Aufbau der zukünftigen Homepage nachdenken.

Kino

Den Kern des Kinoportals bilden die (hoffentlich) zahlreichen Filmkritiken. Jede von ihnen ist ein eigener Beitrag. Wie im vorherigen Abschnitt bietet es sich an, sie nach Filmgenres zu sortieren. Die Kategorie Actionfilme beherbergt dann beispielsweise die Filmkritiken zu Stirb Langsam und Rush Hour. Alle Genres fasst dann noch einmal eine übergeordnete Kategorie namens Filmkritiken zusammen.

Erster Schnelldurchlauf für Eilige

Für alle Ungeduldigen, die unbedingt endlich einen ersten Beitrag erstellen wollen, ist hier ein kleiner Schnelldurchlauf. Er zeigt Ihnen, wie Sie eine Kategorie erstellen, darin ein paar Beiträge abladen und diese dann über einen Menüpunkt auf der Website zugänglich machen. Sofern es noch nicht geschehen ist, melden Sie sich dazu im Administrationsbereich an.

  1. Schritt – Kategorie anlegen:

    • Erstellen Sie eine neue Kategorie über den Menüpunkt INHALT ? KATEGORIEN ? NEUE KATEGORIE.

    • Verpassen Sie ihr im Feld TITEL einen eindeutigen Namen, wie etwa Krimskrams.

    • Achten Sie zudem darauf, dass die Ausklappliste ÜBERGEORDNET auf – KEINE ÜBERGEORDNETE KATEGORIE – steht und Joomla! sie somit nicht in irgendeine der schon vorhandenen Kategorien einordnet.

    • Erzeugen Sie die neue Kategorie mit einem Klick auf SPEICHERN & SCHLIEßEN.

  2. Schritt – Beiträge anlegen:

    Nachdem eine Kategorie existiert, können Sie sie mit Beiträgen befüllen. Dazu gehen Sie wie folgt vor:

    • Erstellen Sie einen neuen Beitrag über den Menüpunkt INHALT ? BEITRÄGE ? NEUER BEITRAG.

    • Geben Sie dem Beitrag einen möglichst eindeutigen TITEL. Er erscheint später auch als Überschrift auf der Website.

    • Stellen Sie in der Ausklappliste KATEGORIE die eben erstellte Kategorie ein (im Beispiel KRIMSKRAMS, sie müsste ganz unten in der Liste zu finden sein).

    • Tippen Sie im großen Feld BEITRAGSINHALT den eigentlichen Text des Beitrags ein.

    • Speichern Sie den Beitrag via SPEICHERN & SCHLIEßEN.

    • Wenn Sie Ihre Kategorie mit weiteren Beiträgen füllen möchten, wiederholen Sie einfach diesen zweiten Schritt beliebig oft.

  3. Schritt – Kategorie in ein Menü einbinden:

    Abschließend müssen Sie die Beiträge in der Kategorie noch über einen Menüpunkt zugänglich machen:

    • Rufen Sie den Menüpunkt MENÜS ? MAIN MENU ? NEUER MENÜEINTRAG auf. Damit erstellen Sie einen neuen Menüpunkt im This Site-Menü.

    • Klicken Sie neben MENÜTYP auf die Schaltfläche AUSWÄHLEN, und entscheiden Sie sich im neuen Fenster für die KATEGORIELISTE (rechts oben unter BEITRÄGE).

    • Auf der rechten Seite wählen Sie in der Ausklappliste KATEGORIE AUSWÄHLEN (auf dem Register ERFORDERLICHE EINSTELLUNGEN) die im zweiten Schritt von Ihnen angelegte Kategorie (im Beispiel war dies KRIMSKRAMS).

    • Verpassen Sie dem neuen Menüpunkt unter MENÜTITEL noch eine Beschriftung (wie etwa »Zum Krimskrams«), und legen Sie ihn schließlich via SPEICHERN & SCHLIEßEN endgültig an.

    Wenn Sie jetzt in die VORSCHAU wechseln, finden Sie im THIS SITE-Menü den entsprechenden Eintrag ZUM KRIMSKRAMS, über den Sie eine Liste mit allen von Ihnen angelegten Beiträgen erreichen. Dies ist gleichzeitig die Übersichtsseite Ihrer Kategorie. Sobald Sie den Titel eines Beitrags anklicken, bringt Joomla! ihn in seiner vollen Schönheit auf den Schirm. Selbstverständlich können Sie jetzt auch noch nachträglich weitere Beiträge anlegen – wiederholen Sie einfach den obigen zweiten Schritt.

    Alle drei Schritte wiederholen Sie im Prinzip auch, wenn Sie das Kinoportal oder Ihren eigenen Internetauftritt aufbauen. Nur, dass Sie dort noch die vielen, hier noch übergangenen Einstellungen hinzuziehen.

Neben den Kritiken sollen noch Nachrichtenmeldungen über das lokale Film- und Kinogeschehen den Auftritt abrunden. Jede Nachrichtenmeldung stellt dabei wieder einen eigenen Beitrag dar, die eine Kategorie Lokale Veranstaltungen bündelt. Trudeln besonders viele Nachrichten ein, könnte man die einzelnen Meldungen zusätzlich noch nach Monat, Jahr oder aber Themen sortieren. In diesem Fall handelt es sich um eine kleine Stadt, in der nicht so viel passiert. Es genügt daher, die Nachrichtenbeiträge in einer einzigen Kategorie zu sammeln.

Ergänzend muss noch ein kleines Blog her, in dem die Autoren und natürlich auch der Betreiber kuriose Erlebnisse erzählen oder gegen die neuste Preiserhöhung beim Popcorn wettern können. Diese einzelnen Beiträge landen in einer eigenen Kategorie namens Blog (Joomla! stellt diese Beiträge dann später wie von einem Blog gewohnt dar; Sie brauchen also nicht extra noch eine spezielle Blog-Software wie WordPress installieren).

Abschließend braucht jeder Internetauftritt noch zwingend ein Impressum, das zwangsweise für sich alleine steht. Da Joomla! allerdings jeden Beitrag immer in einer Kategorie liegen sehen möchte, muss man hier wohl oder übel dem Impressum eine eigene Kategorie spendieren. Durch einen kleinen Kunstgriff werden die Besucher von dieser »Dummy-Kategorie« später jedoch nichts bemerken.

Unter dem Strich ergibt sich damit für das Kinoportal die Gliederung aus Abbildung 4.4.

Die Seiten beziehungsweise Inhalte eines jeden Internetauftritts lassen sich in solch eine Hierarchie pressen. Wie man Letztere wählt, hängt vom konkreten Thema und den darzustellenden Inhalten ab.

Die fertige Gliederung

Abbildung 4.4 Die fertige Gliederung

Tipp

Achten Sie darauf, die Kategorien nicht zu tief zu verschachteln. Andernfalls verlieren die Besucher (und Sie irgendwann auch) die Orientierung. Drei ineinander gesteckte Kategorien haben sich in der Praxis als akzeptabel erwiesen, tiefere Gliederungen sollten Sie hingegen gut begründen können.

Wenn sich Ihnen nicht direkt eine Gliederung anbietet, überlegen Sie kurz, welche Inhalte Sie den späteren Besuchern präsentieren möchten. Beim Kinoportal waren dies die Filmkritiken. Versuchen Sie dabei ruhig schon ein paar konkrete Beispiele zu finden, wie hier die Kritiken zu Pretty Woman oder Ein Fisch namens Wanda. Anschließend machen Sie Gemeinsamkeiten zwischen diesen aus und bilden so Gruppen. Pretty Woman und Während du schliefst sind beispielsweise beides Liebesfilme. Es liegt also nahe, die Kritiken nach Genres zu sortieren. Dies ist selbstverständlich nur eine von vielen Möglichkeiten. Beispielsweise hätte man auch die Artikellänge als Sortierkriterium heranziehen können. In diesem Fall stellt sich dann aber die Frage, wie sinnvoll diese Kategorisierung für die Besucher wäre. Wenn Sie also mehrere Möglichkeiten für eine Strukturierung gefunden haben, sollten Sie immer diejenige wählen, die für die Besucher (und nicht für Sie selbst) am sinnvollsten erscheint. Dazu fragen Sie sich einfach, wonach ein Gast sucht, wenn er auf Ihre Homepage stößt. Im Fall des Kinoportals wäre dies sicherlich eine Filmkritik zu einem konkreten Film, den er gesehen hat oder noch anschauen möchte. Folglich muss es ihm so einfach wie nur möglich gemacht werden, diese Kritik unter all den anderen zu finden.

Tipp

Malen Sie sich die Hierarchie Ihres Internetauftritts wie in Abbildung 4.4 auf Papier auf. Bei komplexen beziehungsweise umfangreichen Internetauftritten können Sie auch die Kategorien und Beispielseiten auf Karteikarten schreiben und diese dann auf dem Fußboden oder an einem Flipchart anordnen. Es gibt zudem Programme, mit denen sich derartige Diagramme zeichnen lassen – wie etwa das kostenlose LibreOffice Draw aus dem LibreOffice-Paket (http://www.libreoffice.org).

Sobald man eine Gliederung gefunden hat, muss man sie nur noch Joomla! beibringen, beginnend bei den Kategorien.

Tipp

Wenn Sie die Schritte in den folgenden Abschnitten immer direkt in Ihrer Joomla!-Installation mitmachen möchten, sollten Sie im Administrationsbereich unter SITE ? KONFIGURATION unter SYSTEM den Punkt GÜLTIGKEIT auf einen Wert von 60 hochsetzen und diese Änderungen dann SPEICHERN & SCHLIEßEN. Damit setzt Joomla! Sie erst nach 60 Minuten Untätigkeit zwangsweise vor die Tür. Sie haben folglich etwas mehr Zeit, die Abschnitte zu lesen und dann alle Kategorien, Beiträge und Menüpunkte anzulegen.

Kategorien anlegen und verwalten

Die Kategorien verwalten Sie über den Menüpunkt hinter INHALT ? KATEGORIEN. Die Liste, die daraufhin erscheint, führt sämtliche Kategorien auf. Wenn Sie der Schnellinstallationsanleitung aus Kapitel 2, gefolgt sind, finden Sie hier bereits zahlreiche Kategorien (siehe Abbildung 4.5).

Die Kategorien aus den mitgelieferten Beispieldaten

Abbildung 4.5 Die Kategorien aus den mitgelieferten Beispieldaten

Wenn eine Kategorie in einer anderen liegt, zeigt Joomla! sie entsprechend eingerückt an. In Abbildung 4.5 steckt beispielsweise die Kategorie Joomla! in ihrer Kollegin namens Sample Data-Articles, während die Kategorie Extensions wiederum in Joomla! liegt.

Die Bedeutung der meisten Spalten der Tabelle kennen Sie bereits aus dem vorherigen Kapitel. Die kryptischen Kürzel unter ZUGRIFFSEBENE zeigen an, wer überhaupt den Beitrag ansehen darf (dazu folgt später noch mehr in Kapitel 9). Bei mehrsprachigen Internetauftritten verrät schließlich noch die SPRACHE, in welchen Übersetzungen die Kategorie erscheint (siehe Kapitel 12).

Eine neue Kategorie erstellen

Um eine neue Kategorie für die Filmkritiken anzulegen, klicken Sie auf das Symbol NEU in der Werkzeugleiste. Joomla! öffnet daraufhin den Bearbeitungsbildschirm für Kategorien (vgl. Abbildung 4.6). Hier muss man jetzt einmal alle Einstellungen durchgehen.

Tipp

Häufig reicht es bereits, der Kategorie unter TITEL einen Namen zu geben und die sinnvollen Vorgaben der anderen Einstellungen einfach zu übernehmen. Das gilt aber leider nicht immer.

Unter TITEL tippen Sie als Erstes die Bezeichnung für die neue Kategorie ein. Im Beispiel des Kinoportals wäre dies Filmkritiken. Unter diesem Namen taucht die Kategorie in den Listen des Administrationsbereichs und später auch auf der Website auf.

Zusätzlich zum Titel dürfen Sie noch einen ALIAS beziehungsweise Ersatznamen vergeben. Ihn benutzt Joomla! für interne Zwecke sowie für einige Sonderfunktionen, wie beispielsweise zur Suchmaschinenoptimierung (mehr dazu finden Sie in Kapitel 17). Normalerweise können Sie das Feld einfach leer lassen. Joomla! wählt dann automatisch einen passenden Alias.

Warnung

Der Alias-Name darf aus verschiedenen Gründen keine Leerzeichen enthalten. Sollten Sie dennoch welche eintippen, ersetzt Joomla! sie beim Speichern selbstständig durch Bindestriche.

Darüber hinaus muss der Alias-Name eindeutig sein, zwei Kategorien dürfen also nicht den gleichen Alias-Namen besitzen.

Die neue Kategorie Filmkritiken ist eine übergeordnete Kategorie, sie steckt also nicht in einer anderen drin. Daher ist unter ÜBERGEORDNET die Voreinstellung – KEINE ÜBERGEORDNETE KATEGORIE – bereits genau richtig.

Dieses Formular öffnet sich beim Anlegen oder Editieren einer Kategorie.

Abbildung 4.6 Dieses Formular öffnet sich beim Anlegen oder Editieren einer Kategorie.

Der Eintrag unter STATUS steuert, ob die Übersichtsseite der Kategorie direkt nach dem Speichern auf der Homepage sichtbar ist (FREIGEGEBEN) oder besser erst mal noch nicht (GESPERRT). Im Moment ist der erste Fall wünschenswert. Seit Joomla! 1.6 haben Sie hier zusätzlich noch die Möglichkeit, sie direkt in den PAPIERKORB zu werfen oder sie als ARCHIVIERT auszumustern (zum Archiv gleich noch mehr).

Tipp

Sollten Sie jedoch bereits eine Seite in den Produktivbetrieb überführt haben, empfiehlt es sich, zunächst alle neu angelegten Elemente auszublenden (also zu sperren). Erst wenn alle Änderungen durchgeführt worden sind, setzen Sie den STATUS wieder auf FREIGEGEBEN. Hierdurch verschrecken Sie Ihre Besucher nicht mit vorübergehenden Inkonsistenzen oder leeren Seiten.

Die ZUGRIFFSEBENE, die Schaltfläche BERECHTIGUNGEN sowie dieser riesige Bereich KATEGORIEBERECHTIGUNGEN am unteren Formularrand regeln, wer auf die Kategorie und ihre Inhalte zugreifen darf. Mit den Standardeinstellungen (ZUGRIFFSEBENE auf PUBLIC) darf dies jeder beliebige Besucher. Für die Kategorie FILMKRITIKEN ist das wieder genau die richtige Einstellung. Auf die Benutzerverwaltung und ihre Möglichkeiten geht später noch Kapitel 9 ein.

Die nächste Ausklappliste, SPRACHE, ist nur von Interesse, wenn Sie eine mehrsprachige Webseite in Angriff nehmen wollen. Mit der Voreinstellung ALLE erscheint die Kategorie in allen Übersetzungen, ansonsten nur in der hier gewählten Sprachfassung. Mehr zu Übersetzungen folgt noch im Kapitel 12. Für die Filmkritik und alle nachfolgenden Kategorien belassen Sie es hier bei ALLE.

Die ID lässt sich nicht verändern. Joomla! zeigt hier die interne Identifikationsnummer an, die Sie auch in der Übersichtsliste finden (siehe Kapitel 3). Da die Kategorie noch nicht angelegt wurde, steht hier erst mal nur eine 0.

Als Nächstes können Sie im großen Eingabefeld BESCHREIBUNG einen Text hinterlassen, der später auf der Übersichtsseite der Kategorie erscheint. Er informiert dann einen Besucher darüber, was ihn alles in dieser Kategorie erwartet. Für die Filmkritiken geben Sie den Text aus Abbildung 4.6 ein.

Tipp

Um Filmkritiken fett zu drucken, markieren Sie das Wort und klicken dann auf die Schaltfläche mit dem B. In Anhang B finden Sie zudem eine Aufstellung aller Symbole und ihrer Bedeutung.

Wie Sie an den entsprechenden Symbolen erkennen können, sind hier auch umfangreiche Formatierungen erlaubt. Ein Zeichenlimit gibt es nicht, dennoch sollten Sie sich an dieser Stelle kurzfassen. Sie haben hier übrigens die gleichen, umfassenden Möglichkeiten wie bei einem normalen Beitrag. So reichern Sie über die entsprechenden Schaltflächen die Beschreibung beispielsweise um BILDER an oder fügen Links auf bereits vorhandene BEITRÄGE ein.

Tipp

Überlegen Sie sich gut, ob Sie diese Instrumente wirklich benötigen. Links auf die enthaltenen Beiträge erzeugt Joomla! sowieso automatisch, Querverweise auf andere Artikel verwirren den Besucher meist nur. Auch Bilder sollten Sie lieber sparsam einsetzen: Sie konkurrieren meist mit den Einleitungen zu den Artikeln, zumal es gleich in den folgenden Einstellungen noch eine alternative Methode gibt, der Kategorie offiziell ein Bild beziehungsweise ein Symbol zu verpassen.

Normalerweise genügt eine kurze und knappe Textbeschreibung. Andernfalls sollten Sie darüber nachdenken, ob die Beschreibung nicht in einen eigenen Beitrag gehört oder ob Ihr Internetauftritt anders gegliedert werden sollte. Da die Beschreibung zudem nur auf der Übersichtsseite der Kategorie erscheint, sollten Sie ein besonderes Augenmerk auf einen aussagekräftigeren TITEL legen. Bei einer Rubrik namens Filmkritiken erübrigt sich eigentlich schon jegliche Beschreibung: Der Besucher weiß, dass er in dieser Kategorie die Filmkritiken finden wird.

Als Nächstes geht es auf der rechten Seite weiter. Dort finden Sie noch die drei Register VERÖFFENTLICHUNGSOPTIONEN, BASISOPTIONEN und METADATENOPTIONEN, die sich mit einem Klick auf ihren Namen ein- und ausklappen lassen.

Joomla! merkt sich, wer die Kategorie wann erstellt hat. Unter den VERÖFFENTLICHUNGSOPTIONEN können Sie jedoch auch eine andere Person als Ersteller vorgeben. Das ist beispielsweise dann sinnvoll, wenn einer der Filmkritiker sein eigenes Blog betreiben möchte. Dazu legen Sie eine neue Kategorie an, bei der Sie dann hier den Kritiker als Ersteller wählen. Bei größeren Internetauftritten teilen sich zudem meist mehrere Personen die Pflege unterschiedlicher Bereiche. In diesem Fall können Sie als Ersteller die Person wählen, die für diese Kategorie zuständig ist. Bei Fragen reicht dann ein Blick, um den passenden Ansprechpartner zu finden. Ein Wechsel des Erstellers klappt (auch jederzeit nachträglich) mit zwei Mausklicks: Sobald Sie BENUTZER AUSWÄHLEN aktivieren, öffnet sich eine Liste mit allen registrierten Benutzern. Wenn Sie die gewünschte Person nicht auf Anhieb finden, hilft das Suchfeld am oberen Rand. Ein Klick auf den Namen genügt, und schon nimmt Joomla! ab sofort an, er hätte diese Kategorie angelegt. Für die Kategorie mit den Filmkritiken sind Sie jedoch der Ersteller und lassen die VERÖFFENTLICHUNGSOPTIONEN folglich links liegen.

Wenn die Kategorie später im Frontend nicht direkt über einen Menüpunkt erreichbar ist, dann (und wirklich nur dann) können Sie Ihrer Übersichtsseite hier im Formular eine eigene, spezielle Optik verpassen.

Tipp

Vielleicht erscheint Ihnen diese Einschränkung etwas merkwürdig. In Joomla! legen jedoch die Menüpunkte fest, wie die darüber erreichbaren Seiten aussehen. Alle anderen erhalten ein Standardlayout übergestülpt. Das ist beispielsweise bei Unterkategorien der Fall (also Kategorien, die in einer anderen stecken). Sie sind auf der Website nur über die Übersichtsseiten ihrer übergeordneten Kategorie zu erreichen. Damit Sie solchen Kategorien dennoch ein abweichendes Layout verpassen können, gibt es hier eine entsprechende Einstellung.

Um in solch einem Fall ein anderes Aussehen zu wählen, klappen Sie die BASISOPTIONEN auf und entscheiden sich für eine Einstellung unter ALTERNATIVES LAYOUT. Welche Darstellungen hier zur Verfügung stehen, hängt von den installierten Templates ab. Standardmäßig kann die Übersichtsseite ihre Inhalte einfach in einer LISTE oder ähnlich wie in einem BLOG anbieten. Im Fall von GLOBALE EINSTELLUNG gelten die systemweiten Vorgaben. Genau die lassen Sie auch für die Kategorie der Filmkritiken zunächst stehen. Abschnitt „Indirekt erreichbare Elemente“ kommt fast am Ende dieses Kapitels noch einmal darauf zurück.

Tipp

Wenn Sie jetzt verwirrt sind, lassen Sie diese Einstellung erst einmal unangetastet. Um die Darstellung kümmern sich noch die nachfolgenden Abschnitte sowie Kapitel 8.

Über die Schaltfläche AUSWÄHLEN können Sie der Kategorie ein Bild oder ein Symbol spendieren. Es soll primär den Widererkennungswert erhöhen und ergänzt später auf der Übersichtsseite die BESCHREIBUNG. Ein Beispiel für solch ein Bild zeigt Abbildung 4.7.

Das Bild mit dem Kalender gehört zur Kategorie »Lokale Veranstaltungen«. Es ergänzt ihre Beschreibung »Hier finden Sie alle Verstanstaltungen aus unserer Stadt.«.

Abbildung 4.7 Das Bild mit dem Kalender gehört zur Kategorie »Lokale Veranstaltungen«. Es ergänzt ihre Beschreibung »Hier finden Sie alle Verstanstaltungen aus unserer Stadt.«.

Tipp

Wählen Sie ein dezentes, nicht zu großes Bild, das noch einmal den Inhalt illustriert. Verzichten Sie jedoch unbedingt auf lustige ClipArt-Bildchen. Diese wirken insbesondere bei professionellen Seitenauftritten unprofessionell. Verzichten Sie im Zweifelsfall lieber auf eine Abbildung.

Um der Kategorie ein Bild zuzuweisen, klicken Sie AUSWÄHLEN an. Es erscheint jetzt das neue Fenster aus Abbildung 4.8.

Im oberen Teil führt Joomla! alle Bilder auf, die bereits auf seinem Server liegen. Um ein Bild von der eigenen Festplatte hinzuzufügen, klicken Sie auf DURCHSUCHEN..., wählen die Datei aus und klicken auf HOCHLADEN STARTEN. Anschließend finden Sie es im oberen Teil wieder, wo Sie es mit einem Mausklick auswählen. Sein Dateiname erscheint dann im Feld BILD WEBADRESSE.

Tipp

Die im oberen Bereich aufgeführten Bilder und Verzeichnisse liegen übrigens im Ordner IMAGES Ihrer Joomla!-Installation. Wie man darin für Ordnung sorgt, zeigt Kapitel 5.

Für die Kategorie der Filmkritiken klicken Sie einfach auf ein beliebiges der schon vorhandenen Bilder, auch wenn es nicht zum Thema passt. Es gibt nämlich eine spezielle Situation, in der Joomla! das einer Kategorie zugeordnete Bild ignoriert – und über genau diesen Fall werden Sie bei der Filmkritiken-Kategorie später noch stolpern. Es ist also hier egal, welches Bild Sie den Filmkritiken zuordnen.

Die Auswahl eines Bildes für die Kategorie

Abbildung 4.8 Die Auswahl eines Bildes für die Kategorie

Wenn Sie sich für ein Bild entschieden haben und es im Feld BILD WEBADRESSE steht, müssen Sie es noch einmal explizit über die Schaltfläche EINFÜGEN übernehmen. Der Dateiname taucht jetzt im Feld rechts neben BILD auf. Haben Sie sich vertan, löschen Sie das Bild mit dem Knopf LEEREN. Mit ihm werden Sie auch später das Bild jederzeit wieder los.

Die NOTIZ funktioniert ähnlich wie einer dieser gelben Post-it-Zettel. Der hier eingegebene Text ist nur als Gedächtnisstütze gedacht und erscheint ausschließlich im Administrationsbereich. Bei einer Kategorie für Nachrichten könnten Sie sich mit seiner Hilfe beispielsweise ständig daran erinnern lassen, dass dort »Keine Meldungen älter als drei Tage« hineinwandern sollten. Für das Kinoportal lassen Sie das Feld leer.

Tipp

Wie das kurze Feld schon andeutet, sollte diese Notiz knapp gehalten bleiben und im Idealfall nur aus einem oder mehreren Stichworten bestehen.

Zum Abschluss bleiben noch die METADATENOPTIONEN. Die in die beiden Felder eingetippten Texte versteckt Joomla! in der Übersichtsseite der Kategorie. Diese sogenannten Metadaten oder Meta-Informationen sollen primär Suchmaschinen die Arbeit erleichtern, indem Sie noch einmal den Inhalt der Seite kurz und knackig zusammenfassen (META-BESCHREIBUNG) beziehungsweise wichtige Stichworte auflisten (META-SCHLÜSSELWORTE). Im Fall der Filmkritiken könnten Sie unter META-BESCHREIBUNG den Text »Hier finden Sie alle Filmkritiken nach Genre sortiert« eintragen, während passende META-SCHLÜSSELWORTE »Filmkritiken, Genres, Filme, Kinokritiken, Übersicht« wären.

Sollen die Suchmaschinen eine ganz bestimmte Person für den AUTOR der Übersichtsseite halten, tragen Sie seinen (vollständigen) Namen in das gleichnamige Feld ein. Für gewöhnlich reicht es aus, das Feld leer zu lassen.

Mit der Ausklappliste ROBOTS können Sie schließlich noch festlegen, ob Suchmaschinen die Seite betreten und den Links darauf folgen dürfen. Bei einer Einstellung mit INDEX dürfen Google, Bing und Co die Seite in ihrem Index ablegen – das ist die Voraussetzung, damit die Übersichtsseite überhaupt später über die Suchmaschine gefunden werden kann. FOLLOW erlaubt schließlich noch, dass die Suchmaschine allen Links auf der Seite folgen darf. NOINDEX und NOFOLLOW verbieten die jeweilige Funktion.

Tipp

Niemand garantiert, dass sich wirklich alle Suchmaschinen an diese Einstellungen halten. Zumindest die Großen, wie Google und Bing, halten sich aber an die Vorgaben.

Weitere Tipps und Informationen zu den Metadaten finden Sie später noch in Kapitel 17.

Für die Filmkritik übernehmen Sie die Vorgabe GLOBALE EINSTELLUNG. Damit gelten die systemweiten Einstellungen, nach denen die Suchmaschinen die Übersichtsseite unter die Lupe nehmen und auch allen darauf befindlichen Links folgen dürfen.

Damit haben Sie alle erforderlichen Angaben für die neue Kategorie zusammen. Im Fall der Filmkritiken sollte das Formular jetzt so wie in Abbildung 4.6 aussehen. Ein Klick auf SPEICHERN & SCHLIEßEN erzeugt die Kategorie und kehrt anschließend zur Liste mit allen vorhandenen Kategorien zurück. Der Knopf SPEICHERN dient nur zum Zwischenspeichern. Sofern die Kategorie noch nicht existiert, legt auch er sie neu an, lässt aber den Bearbeitungsbildschirm weiterhin geöffnet. ABBRECHEN würde sämtliche Änderungen beziehungsweise Eingaben verwerfen und umgehend zur Liste mit allen Kategorien zurückkehren.

Tipp

Wenn Sie eine bestehende Kategorie bearbeiten, steht anstelle der ABBRECHEN-Schaltfläche ein SCHLIEßEN-Knopf. Er verwirft ebenfalls alle Änderungen und kehrt zur Liste mit den Kategorien zurück.

Erstellen Sie jetzt auf analoge Weise eine weitere Kategorie für die Actionfilme: Klicken Sie auf NEU, tragen Sie Actionfilme unter TITEL ein, und denken Sie sich eine BESCHREIBUNG aus. Für die Actionfilme könnte letztere beispielsweise »Hier finden Sie Kritiken zu Actionfilmen.« lauten. In der Ausklappliste ÜBERGEORDNET wählen Sie diesmal die zuvor angelegte Kategorie FILMKRITIKEN. Damit werden die Actionfilme automatisch zu einer Unterkategorie der Filmkritiken. Wenn Sie auf Ihrer Festplatte noch ein geeignetes kleines Bild finden, können Sie der Kategorie in den BASISOPTIONEN auch noch ein BILD zuweisen. Notwendig ist das jedoch nicht. Klicken Sie zum Abschluss auf SPEICHERN & SCHLIEßEN in der Werkzeugleiste.

Legen Sie jetzt nach dem gleichen Prinzip noch jeweils eine weitere Kategorie für die Liebesfilme und die Komödien an. Denken Sie dabei daran, in der Ausklappliste ÜBERGEORDNET die Kategorie FILMKRITIKEN einzustellen.

Tipp

Um schnell hintereinander mehrere Kategorien zu erstellen, legen Sie zunächst die erste noch wie gewohnt per INHALT ? KATEGORIEN ? NEUE KATEGORIE an. Wenn Sie das Formular fertig ausgefüllt haben, klicken Sie auf SPEICHERN & NEU. Joomla! erzeugt dann die Kategorie und bietet umgehend wieder ein neues Formular an.

Abschließend muss noch jeweils eine Kategorie für die lokalen Veranstaltungen, das Blog und alle sonstigen Seiten her. Auch diese drei Kategorien legen Sie wie oben beschrieben an. Achten Sie aber darauf, dass diesmal ÜBERGEORDNET auf – KEINE ÜBERGEORDNETE KATEGORIE – steht, die Kategorien also in keine anderen gesteckt werden. Die Übersichtsseite der lokalen Veranstaltungen und des Blogs sollen später ohne Umschweife sofort alle darin enthaltenen Nachrichten beziehungsweise Artikel auflisten, folglich ist die BESCHREIBUNG entbehrlich, das entsprechende Feld können Sie also leer lassen. Ein kleines Symbolfoto ist hier jedoch sinnvoll, damit der Besucher die lokalen Veranstaltungen mit nur einem Blick vom Blog unterscheiden kann. Dafür finden Sie auf der beiliegenden CD im Verzeichnis Kapitel 4 zwei kleine Fotos: Die Datei kulis.jpg weisen Sie der Kategorie Blog zu, das Foto kalender.jpg der Kategorie Lokale Veranstaltungen (indem Sie in ihren Bearbeitungsbildschirmen das Register BASISOPTIONEN aufklappen, AUSWÄHLEN anklicken, per DURCHSUCHEN... das entsprechende Bild auswählen, anschließend HOCHLADEN STARTEN aktivieren, das Bild im oberen Bereich anklicken und dann das Fenster über EINFÜGEN schließen). Die Kategorie für die sonstigen Seiten benötigt kein Bild, da sie nur als Auffangbecken für das Impressum dient und ihre Übersichtsseite somit später gar nicht erst auf der Website erscheint.

Tipp

Selbstverständlich können Sie auch Bilder aus Ihrem eigenen Fundus verwenden. Achten Sie aber darauf, dass diese nicht zu groß sind – schließlich sollen sie nur den Wiedererkennungswert erhöhen und nicht gleich das Layout sprengen. Das größere der beiden auf der DVD mitgelieferten Bilder misst 317 x 80 Pixel. In diesem Bereich sollten sich auch Ihre Illustrationen bewegen.

Die übrigen Einstellungen können bei allen drei Kategorien auf ihren Standardwerten bleiben.

In der Liste aller Kategorien (hinter INHALT ? KATEGORIEN) sollten die neuen Kategorien dann abschließend wie in Abbildung 4.9 aussehen.

Die Kategorie für die Filmkritiken mit drei weiteren Unterkategorien für die einzelnen Genres

Abbildung 4.9 Die Kategorie für die Filmkritiken mit drei weiteren Unterkategorien für die einzelnen Genres

Vergleichen Sie das Ergebnis auch mit der geplanten Gliederung aus Abbildung 4.4.

Kategorien verschieben

Haben Sie eine Kategorie aus Versehen unter einem falschen Kollegen einsortiert, können Sie dieses Malheur auf zwei verschiedene Arten beheben:

  1. Öffnen Sie den Bearbeitungsbildschirm der falsch einsortierten Kategorie (indem Sie beispielsweise auf ihren Namen in der Liste klicken), und packen Sie sie dann unter ÜBERGEORDNET in die gewünschte Kategorie. Soll sie alleine stehen und somit keiner anderen Kategorie untergeordnet werden, wählen Sie aus der Ausklappliste den Punkt - KEINE ÜBERGEORDNETE KATEGORIE -. Via SPEICHERN & SCHLIEßEN wenden Sie die Änderungen an.

  2. Markieren Sie die falsch einsortierte Kategorie (in der ersten Spalte der Liste). Fahren Sie dann an den unteren Seitenrand, wo Sie in der Ausklappliste unter EINE KATEGORIE ZUM VERSCHIEBEN/KOPIEREN AUSWÄHLEN die neue, übergeordnete Kategorie einstellen (siehe Abbildung 4.10). Mit dem Punkt OBERSTE KATEGORIE steht die bislang noch falsch eingeordnete Kategorie anschließend alleine, ist dann also keiner Kategorie mehr untergeordnet. Markieren Sie noch rechts neben der Ausklappliste VERSCHIEBEN, bevor Sie schließlich auf AUSFÜHREN klicken.

Über diese Einstellungen verschieben Sie schnell eine oder mehrere falsch einsortierte Kategorien. In diesem Fall würde die Kategorie »Komödien« in ihre Kollegin »Filmkritiken« gesteckt.

Abbildung 4.10 Über diese Einstellungen verschieben Sie schnell eine oder mehrere falsch einsortierte Kategorien. In diesem Fall würde die Kategorie »Komödien« in ihre Kollegin »Filmkritiken« gesteckt.

Tipp

Mit der zweiten Methode können Sie sogar mehrere Kategorien auf einmal verschieben. Dazu markieren Sie einfach in der Liste alle Kategorien, die verschoben werden sollen, und verfahren dann wie gewohnt: Unter EINE KATEGORIE ZUM VERSCHIEBEN/KOPIEREN AUSWÄHLEN stellen Sie die Kategorie ein, in der alle markierten Kategorien landen sollen, aktivieren in der Ausklappliste VERSCHIEBEN und klicken auf AUSFÜHREN.

Kategorien kopieren

Anstatt eine neue Kategorie zu erstellen, können Sie auch eine vorhandene kopieren.

Version

Das funktioniert in Joomla! 1.6 ein klein wenig umständlicher als noch in älteren Versionen, ist dafür aber auch flexibler.

Dazu rufen Sie den Bearbeitungsbildschirm der Kategorie auf (indem Sie beispielsweise auf ihren Namen in der Liste klicken) und wählen dann in der Werkzeugleiste ALS KOPIE SPEICHERN. Joomla! erstellt jetzt mit den angezeigten Einstellungen eine neue Kategorie und hängt ihrem Titel zur Unterscheidung eine aufsteigende Nummer an. Bei der ersten Kopie ist das die (2). Das Duplikat landet dabei in der gleichen Kategorie wie das Original. Der Bearbeitungsbildschirm bleibt weiterhin geöffnet, Sie können die Kopie folglich umgehend nach Ihren eigenen Wünschen verändern und ihr insbesondere auch einen neuen TITEL verpassen.

Es gibt noch einen zweiten Weg, eine Kategorie zu duplizieren: Markieren Sie zunächst in der Liste hinter INHALT ? KATEGORIEN die Kategorie, die Sie kopieren möchten (indem Sie ihr Kästchen anklicken).

Anschließend müssen Sie sich überlegen, in welche andere Kategorie Joomla! das Duplikat stecken soll. Mit dieser Information im Hinterkopf fahren Sie jetzt an den unteren Seitenrand. Dort versteckt sich der schon bekannte Bereich MEHRERE AUSGEWÄHLTE KATEGORIEN GLEICHZEITIG BEARBEITEN aus Abbildung 4.11.

Mit diesen Einstellungen würde die Kategorie »Komödien« dupliziert und die Kopie in der Kategorie »Filmkritiken« abgelegt.

Abbildung 4.11 Mit diesen Einstellungen würde die Kategorie »Komödien« dupliziert und die Kopie in der Kategorie »Filmkritiken« abgelegt.

Hier wählen Sie nun in der Ausklappliste links unter EINE KATEGORIE ZUM VERSCHIEBEN/KOPIEREN AUSWÄHLEN die Kategorie, in der das Duplikat landen soll. Möchten Sie die Kopie in keine der vorhandenen Kategorien ablegen, wählen Sie hier stattdessen den Punkt OBERSTE KATEGORIE.

Jetzt müssen Sie nur noch rechts daneben KOPIEREN selektieren und schließlich auf AUSFÜHREN klicken. Damit erhalten Sie eine exakte Kopie der Kategorie. Zur besseren Unterscheidung hängt Joomla! ihr auch hier wieder eine aufsteigende Zahl an.

Wenn Sie die Kopie umbenennen wollen, rufen Sie ihren Bearbeitungsbildschirm auf (indem Sie beispielsweise auf ihren Namen in der Liste klicken) und vergeben dort dann einfach einen neuen TITEL nebst entsprechendem ALIAS. Wichtig ist nur, dass jede Kategorie einen anderen Alias-Namen trägt.

Warnung

Die eventuell in der ursprünglichen Kategorie enthaltenen Beiträge kopiert Joomla! ab Version 1.6 nicht mit, das Duplikat ist folglich noch leer. In der Version 1.5 war dies noch anders, dort hat Joomla! immer auch alle Beiträge kopiert.

Beiträge anlegen

Jetzt, da alle Kategorien existieren, gilt es sie mit Beiträgen zu füllen. Deren Verwaltung erfolgt über den Menüpunkt INHALT ? BEITRÄGE. Die nun erscheinende Liste kennen Sie schon aus dem vorhergehenden Kapitel 3: Sie führt alle von Joomla! verwalteten Beiträge auf (siehe Abbildung 4.12). Da dies eher früher als später zur Verwirrung führt, sollten Sie unbedingt von den Filtermöglichkeiten in Form der Ausklapplisten am oberen Listenrand Gebrauch machen: Im ersten Feld links schränkt man die Sicht auf alle veröffentlichten beziehungsweise gesperrten Beiträge ein, im zweiten auf eine Kategorie. Reicht das immer noch nicht, ziehen Sie auch noch den Autor in der vorletzten Ausklappliste heran.

Die Liste mit allen in Joomla! gespeicherten Beiträgen

Abbildung 4.12 Die Liste mit allen in Joomla! gespeicherten Beiträgen

In der Spalte HAUPTEINTRAG legt ein blaues Sternchen () fest, dass dieser Beitrag ein ganz besonders wichtiger ist. Im Moment erscheinen alle so gekennzeichneten Beiträge prominent auf der Startseite des Internetauftritts. In Abbildung 4.12 trifft dies beispielsweise auf den Artikel Beginners zu.

In der Spalte rechts daneben erfährt man, zu welcher KATEGORIE der Beitrag gehört. Wer diesen überhaupt einsehen darf, verrät die Spalte ZUGRIFFSEBENE (dazu folgt später noch mehr in Kapitel 9). Im hinteren Bereich nennen ihre übrigen Kolleginnen noch den AUTOR, das Erstellungs-DATUM und geben an, wie oft der Beitrag von Besuchern angesehen wurde (Spalte ZUGRIFFE). Die SPRACHE gibt schließlich noch an, in welchen Übersetzungen der Beitrag erscheint (dazu erfahren Sie mehr in Kapitel 12).

Wählen Sie in der Ausklappliste – KATEGORIE WÄHLEN – die Kategorie ACTIONFILME. Da in ihr noch keine Beiträge vorhanden sind, ist die Liste wie erwartet leer – was sich jetzt aber umgehend ändern wird.

Um einen neuen Beitrag anzulegen, klicken Sie auf den Schalter NEU in der Werkzeugleiste. Daraufhin öffnet sich der Bearbeitungsbildschirm für Beiträge aus Abbildung 4.13.

Alle Einstellungen für die Filmkritik von »Stirb Langsam«

Abbildung 4.13 Alle Einstellungen für die Filmkritik von »Stirb Langsam«

Links oben gibt es zunächst den Bereich NEUER BEITRAG, der ein paar Grundinformationen abfragt.

Basisinformationen

Verpassen Sie dort dem neuen Beitrag im Feld TITEL als Erstes eine passende Überschrift. Für das Kinoportal soll eine neue Filmkritik her, folglich wäre hier als Titel der Filmname angebracht. Im Beispiel soll dies Stirb Langsam sein (siehe Abbildung 4.14).

Die Basiseinstellungen eines Beitrags

Abbildung 4.14 Die Basiseinstellungen eines Beitrags

Zusätzlich dürfen Sie noch einen ALIAS- beziehungsweise Ersatznamen vergeben. Wie bei den Kategorien verwendet Joomla! ihn für interne Zwecke. Lassen Sie ihn einfach leer; Joomla! wählt dann selbst einen passenden. Bei Bedarf können Sie ihn später noch anpassen (wann das eventuell notwendig wird, verrät später noch Kapitel 17).

Warnung

Auch hier gilt wieder, dass jeder Beitrag einen eigenen, eindeutigen Alias besitzen muss. Den Titel können Sie hingegen durchaus mehrfach vergeben.

In der Ausklappliste darunter wählen Sie die KATEGORIE aus, zu der der Beitrag nach seiner Fertigstellung gehören soll. Die Kritik zu »Stirb Langsam« gehört eindeutig in die Kategorie ACTIONFILME.

Achten Sie darauf, dass der STATUS auf FREIGEGEBEN steht. Nur dann ist der Beitrag später auch für die Besucher zu sehen. Wenn Sie ihn verstecken möchten, wählen Sie hier zunächst GESPERRT. Alternativ können Sie ihn auch direkt in den PAPIERKORB werfen oder in das Archiv stecken (was sich hinter dem Archiv verbirgt, verrät gleich noch ein eigener Abschnitt).

Welche Personen den Beitrag lesen und verändern dürfen, regelt die ZUGRIFFSEBENE in Zusammenarbeit mit dem Knopf ZUGRIFFSRECHTE SETZEN und dem überdimensionalen Bereich BEITRAGSBERECHTIGUNGEN am unteren Rand des Formulars. Standardmäßig dürfen alle Besucher den neuen Beitrag lesen, lassen Sie also die Einstellungen hier zunächst auf ihren Vorgaben. Kapitel 9 wird noch einmal ausführlich auf die Rechtevergabe zurückkommen.

Ein JA bei HAUPTEINTRAG würde den Beitrag zu einem Hauptbeitrag erheben und ihn so als besonders wichtig kennzeichnen. Gleichzeitig würde er damit im Moment auf der Startseite des Internetauftritts erscheinen. Für die Filmkritik ist das nicht notwendig, belassen Sie es daher hier bei NEIN.

Die nächste Ausklappliste darunter ist nur relevant, wenn Sie eine mehrsprachige Website in Angriff nehmen. Sie legt fest, in welcher Sprache der Beitrag verfasst wurde. Mit der Voreinstellung ALLE taucht er später in jeder Sprachfassung der Website auf. Mehr zu den Übersetzungen folgt noch im Kapitel 12. Für die Filmkritik behalten Sie hier die Voreinstellung bei.

Tipp

Die Voreinstellung ist auch der passende Wert, wenn Sie nur einen rein deutschen beziehungsweise anderweitig einsprachigen Internetauftritt erstellen.

Text eingeben

Darunter folgt nun ein größeres Eingabefeld (siehe Abbildung 4.15). Es funktioniert genau wie eine kleine Textverarbeitung und ist Ihnen schon bei der Erstellung der Kategorien begegnet. Zum Einsatz kommt hier der TinyMCE-Editor, der nach dem Prinzip »What you see is what you get« (kurz WYSIWYG) arbeitet. Dies bedeutet, dass Sie das Ergebnis direkt bei der Eingabe begutachten können. Einen Überblick über seine Funktionen und Symbolleisten gibt Anhang B. Prinzipiell arbeitet er genau so, wie Sie es von Ihrer Textverarbeitung her kennen.

Tipp

Da dieser Editor keine Rechtschreibkorrektur kennt und sein Eingabefeld zudem ziemlich klein ist, sollten Sie längere Beiträge zunächst in einer Textverarbeitung vorschreiben, dann über die Zwischenablage hier in das Feld einfügen und den Text dann abschließend noch ansprechend formatieren.

Bei einigen Textverarbeitungen kopieren Sie allerdings auf diesem Weg auch spezielle Steuerzeichen mit, die dann wiederum im fertigen Beitrag ein kleines Chaos veranstalten und die Optik der Seite zerschießen. Um das ausschließen, sollten Sie den Text zunächst in einen einfachen Texteditor kopieren und dann von dort aus weiter nach Joomla!. Das ist etwas komplizierter, spart aber später viel Ärger und Korrekturarbeit.

Wenn Sie sich gerne auf die Eingabe des reinen Textes konzentrieren möchten, können Sie den TinyMCE-Editor auch (vorübergehend) gegen ein schlichtes Eingabefeld austauschen. Dazu klicken Sie an seinem unteren Rand auf EDITOR AN/AUS. Über den gleichen Knopf holen Sie ihn später auch wieder zurück. Joomla! erlaubt zudem auch den Einsatz von anderen Editoren. Wie ein solcher Austausch funktioniert, erklärt Kapitel 10.

In diesem Editor verfassen Sie den eigentlichen Beitrag.

Abbildung 4.15 In diesem Editor verfassen Sie den eigentlichen Beitrag.

Tipp

Sie können den Text auch direkt mithilfe sogenannter HTML-Befehle formatieren. Letztere steuern normalerweise bei herkömmlichen beziehungsweise einfachen Internetseiten deren Aussehen. Eine gute Einführung in diese Thematik bietet beispielsweise die Seite http://www.selfhtml.de. Sie sollten jedoch vorsichtig mit diesem machtvollen Instrument umgehen und wenn möglich nur die angebotenen Formatierungsmöglichkeiten nutzen. Je nach verwendeten Befehlen greifen Sie ansonsten in das von Joomla! erzeugte Seitenlayout ein, das im Extremfall dann nur noch zerstückelt beim Betrachter ankommt. Um HTML-Befehle einzugeben, blenden Sie entweder den TinyMCE-Editor wie beschrieben aus oder klicken auf das kleine Symbol mit der Aufschrift HTML. Die Auswirkungen sehen Sie allerdings erst nach einem Klick auf UPDATE und somit nach dem Verlassen des erscheinenden Fenster, beziehungsweise dann, wenn Sie per EDITOR AN/AUS wieder zum TinyMCE-Editor zurückkehren.

Für die Filmkritik denken Sie sich jetzt einen passenden (Nonsense-)Text aus oder übernehmen kurzerhand den Text aus Abbildung 4.15.

Version

Joomla! 1.5 kannte noch eine spezielle Beitragsvorschau, die den Text genau so anzeigte, wie er später auf der Website erschien. In der aktuellen Version erfahren Sie das erst, nachdem Sie den Beitrag gespeichert und auf der Website (beispielsweise über ein Menü) zugänglich gemacht haben. Das sollten Sie allerdings wiederum erst machen, wenn der Text wirklich keine Nachbearbeitung mehr erfordert. Andernfalls bekommen die Besucher halb fertige Beiträge zu Gesicht, was sie verwirrt und im schlimmsten Fall sogar verschreckt. Stellen Sie daher nur fertige Beiträge in Joomla! ein. Falls Sie einen Artikel zwischenspeichern möchten oder müssen, setzen Sie seinen STATUS vorübergehend auf GESPERRT. Dann bekommen Besucher ihn (noch) nicht zu Gesicht.

Bilder in Beiträge einbauen

Derzeit besteht die Filmkritik noch aus einer hässlichen Textwüste. Um sie mit einem passenden Foto etwas aufzulockern, fahren Sie zunächst mit der Eingabemarke an die Stelle im Text, an der das Bild später erscheinen soll – im Fall der Filmkritik ganz ans Ende des Beitrags. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche BILD am linken unteren Bildschirmrand. Nun erscheint das Fenster aus Abbildung 4.16.

Übernahme eines Bildes in einen Beitrag

Abbildung 4.16 Übernahme eines Bildes in einen Beitrag

Im oberen Teil zeigt Ihnen Joomla! alle ihm bereits bekannten Bilder an. Zur besseren Übersichtlichkeit sind sie in verschiedenen Unterverzeichnissen zusammengefasst. Die Navigation erfolgt wie im Dateimanager Ihres Betriebssystems: Ein Klick auf einen der gelben Ordner betritt ihn, per HOCH oder mit der Ausklappliste am oberen linken Fensterrand gelangen Sie wieder eine oder mehrere Ebenen zurück. Sofern Ihnen eines der schon vorhandenen Bilder zusagt, klicken Sie es an.

Tipp

Die im oberen Bereich präsentierten Bilder liegen im Unterverzeichnis images Ihrer Joomla!-Installation. Wie Sie sie dort verwalten, verrät gleich im Anschluss Kapitel 5.

Haben Sie hingegen ein (einigermaßen) passendes Bild auf der Festplatte liegen, wählen Sie es im Fenster hinter DURCHSUCHEN... aus und klicken dann auf HOCHLADEN STARTEN. Joomla! holt die Datei dann zu sich auf den Webserver und fügt sie seinen bekannten Bildern hinzu, wo Sie es einmal anklicken.

In jedem Fall trägt Joomla! das gewählte Bild in das Feld BILD WEBADRESSE ein. Dort können Sie übrigens noch als dritte Variante die Internetadresse eines Bildes eintippen – im Fall des Films »Stirb Langsam« etwa das aus der Wikipedia: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/38/Foxplaza_la.jpg (wie in Abbildung 4.16). Doch Vorsicht: Bei dieser Methode lädt Joomla! das Bild nicht herunter, sondern bindet es nur ein. Wird das Bild auf dem fremden Server gelöscht (im Beispiel also aus der Wikipedia), fehlt es auch umgehend in Ihrem Beitrag.

Warnung

Egal auf welchem Weg Sie ein Bild einbinden, beachten Sie in jedem Fall das Urheberrecht. Gerade bei einer Filmkritik liegt es nahe, sich irgendwo ein passendes Bild aus dem Internet zu angeln beziehungsweise einzubinden. Die Rechteinhaber populärer Filme sind jedoch in dieser Hinsicht ziemlich streng. Daher finden Sie auch auf der beiliegenden CD kein Beispielbild für die Kritik zu »Stirb Langsam«.

Wenn Sie fremde Bilder in Ihre Beiträge übernehmen möchten, fragen Sie immer den Urheber des Bildes um Erlaubnis. Andernfalls riskieren Sie eine teure Abmahnung. Das oben erwähnte Bild aus der Wikipedia steht übrigens unter einer freien Lizenz. Die entsprechenden Informationen finden Sie unter http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Foxplaza_la.jpg&filetimestamp=20051226181429.

Geben Sie dem Bild noch eine Bildunterschrift im Feld BILDTITEL. Über die Ausklappliste rechts daneben steuern Sie, ob Joomla! die Unterschrift tatsächlich immer anzeigen (JA) oder erst mal nur gegenüber Suchmaschinen herausrücken soll (NEIN). Das Feld BESCHREIBUNG fasst noch einmal zusammen, was auf dem Bild zu sehen ist. Dieser Text ist insbesondere für blinde Besucher und den Fall gedacht, dass das Bild nicht angezeigt werden kann. Mit der AUSRICHTUNG bestimmen Sie, ob das Bild später auf der Homepage im Text links- oder rechtsbündig ausgerichtet werden soll. Per EINFÜGEN platzieren Sie das gewählte Bild schließlich im Text.

Tipp

Zum Zeitpunkt der Drucklegung dieses Buches stand der Browser Firefox mit dem TinyMCE-Editor auf Kriegsfuß (genauer gesagt Firefox 9). So fügte er sämtliche Bilder grundsätzlich immer am Anfang oder Ende des Beitrags ein. Es half hier nur, das Bild manuell an seine korrekte Position zu bugsieren.

Um das Bild an eine andere Stelle zu verschieben, parken Sie den Mauszeiger über dem Bild, halten dann die linke Maustaste gedrückt und ziehen es an seine richtige Position. Bei etwas größeren Bildern ist das in dem kleinen TinyMCE-Fenster allerdings etwas fummelig. Sie können das Bild aber auch mit der Maus anklicken, dann wie einen Text per Strg und x in die Zwischenablage ausschneiden, die Einfügemarke mit den Pfeiltasten an die Zielposition bugsieren und schließlich das Bild dort über Strg und v wieder einsetzen. Wenn Sie in die Filmkritik ein Bild eingebunden haben, verschieben Sie es mit einer der beiden Methoden ans Ende des Textes.

Tipp

Bilder erscheinen standardmäßig immer in ihrer Originalgröße. Um nicht die Beitragsseite zu sprengen, sollten Sie insbesondere Fotos vor dem Einbinden mit einem Bildbearbeitungsprogramm verkleinern. Als Faustregel gilt, dass die Bilder dabei nicht breiter als 650 Pixel sein sollten. Denken Sie auch an Nutzer von mobilen Geräten mit kleineren Bildschirmen!

Möchten Sie das Bild später wieder loswerden, löschen Sie es einfach so im Text, als wäre es ein einzelnes Zeichen. Alternativ klicken Sie es einmal an und drücken dann Entf auf Ihrer Tastatur.

Warnung

Der TinyMCE-Editor bietet eine kleine Schaltfläche mit einem Baum an (). Auch hierüber können Sie ein Bild in den Text einbinden. Schmuggeln es dann allerdings an Joomla! vorbei und sind somit selbst für das Bild verantwortlich.

Aufmacher

Die meisten Betrachter empfinden lange Bildschirmseiten mit viel Text als eher unangenehm. Für Autoren von Filmkritiken ergibt sich somit ein Problem: Einerseits hat man viel zu schreiben, andererseits möchte man die Augen der Leser nicht ermüden und schon gar nicht Besucher zum vorzeitigen Wegklicken animieren. Joomla! löst das Problem, indem es lange Texte in kleinere, handlichere Teile zerlegt.

Zunächst sollte man sich überlegen, wie man einen Besucher der Homepage überhaupt dazu bewegt, einen längeren Artikel zu lesen. Am besten ködert man ihn mit einer kurzen, mitreißenden Einleitung, die gleichzeitig noch einen Einblick in das behandelte Thema gewährt. Einen solchen Werbetext bezeichnet man als Intro, Vorspann oder Aufmacher. Mit diesem Trick arbeitet übrigens auch fast jede Zeitschrift: Unter dem Titel folgt immer eine kleine Zusammenfassung des eigentlichen Artikels. Auf diese Weise muss der Leser nicht erst mehrere Abschnitte durcharbeiten, nur um zu merken, dass ihn das Thema eigentlich gar nicht interessiert. Gleichzeitig sollte die Einleitung so gestaltet sein, dass sie zum Weiterlesen animiert.

Eine solche Einleitung ist auch bei Internetseiten sinnvoll: Auf der Startseite des Internetauftritts weckt der Aufmacher den Appetit auf den vollständigen Artikel, zu dem dann eine kleine, beigefügte WEITERLESEN-Schaltfläche führt (wie in Abbildung 4.17).

Um Joomla! mitzuteilen, welcher Teil Ihres Beitrags der Aufmacher und welcher der Haupttext ist, platzieren Sie die Textmarke genau an der Stelle im Text, an der der Aufmacher endet. Bei der Kritik zu »Stirb Langsam« aus Abbildung 4.15 wäre dies am Ende des ersten Absatzes hinter dem Wort »gestorben«. Anschließend genügt ein Klick auf die Schaltfläche WEITERLESEN am unteren Rand. Im TinyMCE-Editor trennt jetzt eine rote Linie den Aufmacher vom restlichen Text.

Beispiel für eine Einleitung

Abbildung 4.17 Beispiel für eine Einleitung

Ab sofort erscheint auf allen Seiten, die mehrere Beiträge in der Übersicht präsentieren (wie beispielsweise die Startseite Ihrer Homepage), nur noch der Aufmacher nebst einer WEITERLESEN-Schaltfläche. Wenn Sie die Trennung wieder loswerden wollen, löschen Sie einfach die rote Linie aus dem Text.

Unterseiten

Nachdem der Leser geködert ist, dürfen Sie seine Augen nicht durch zu viel Text ermüden. Damit dies nicht passiert, erlaubt Joomla! die Aufspaltung des Haupttextes in mehrere Einzelteile. Jeder dieser Teile erscheint dann auf einer eigenen Bildschirmseite.

Um eine solche Aufteilung vorzunehmen, fahren Sie wieder mit der Eingabemarke an die Stelle im Text, an der eine neue Seite beginnen soll. In der Filmkritik zu »Stirb Langsam« fahren Sie an irgendeine beliebige Stelle, die sich jedoch irgendwo hinter der roten Linie (also unterhalb der Einleitung) befinden muss. Anschließend klicken Sie auf SEITENUMBRUCH am unteren Rand. Daraufhin erscheint das Fenster aus Abbildung 4.18.

Das Einfügen eines Seitenumbruchs

Abbildung 4.18 Das Einfügen eines Seitenumbruchs

Damit der Besucher später schneller zwischen den einzelnen Unterseiten hin und her springen kann, erstellt Joomla! automatisch ein kleines Menü. Der Begriff hinter INHALTSVERZEICHNIS gibt an, unter welchem Eintrag die neue Seite dort erreichbar ist. Diese Beschriftung sollten Sie möglichst kurz und knackig wählen. Den Text hinter SEITENTITEL hängt das Content-Management-System hinter die Überschrift des Beitrags. Damit weiß der Leser, auf welcher Unterseite er sich gerade befindet. In Zeitschriften entspricht dies den Zwischenüberschriften im Text.

Durch einen Klick auf SEITENUMBRUCH EINFÜGEN wird dieser schließlich angelegt. Das Ergebnis auf der Homepage zeigt Abbildung 4.19.

Das kleine Menü auf der rechten Seite erlaubt einen schnellen Wechsel zwischen den einzelnen Unterseiten.

Abbildung 4.19 Das kleine Menü auf der rechten Seite erlaubt einen schnellen Wechsel zwischen den einzelnen Unterseiten.

Tipp

Der Seitenumbruch ist unabhängig von der Einleitung aus dem vorherigen Abschnitt.

Zum Zeitpunkt der Drucklegung stand zudem der Browser Firefox mit dem TinyMCE-Editor aus Joomla! 2.5.0 auf Kriegsfuß. Er fügte den Seitenumbruch immer stur am Anfang des Beitrags ein, von wo aus er auch nicht mehr wieder wegzubekommen war. Wenn das auch bei Ihnen der Fall ist, schalten Sie kurzzeitig den TinyMCE-Editor ab (über EDITOR AN/AUS). Löschen Sie jetzt am Anfang des Artikels die kryptische Zeile:

<hr title="..." alt="..." class="system-pagebreak" />

Fahren Sie jetzt an die Stelle im Text, an der Sie eigentlich den Seitenumbruch einfügen wollten, klicken Sie auf SEITENUMBRUCH, und füllen Sie wie oben beschrieben das Formular aus. Nach dem EINFÜGEN aktivieren Sie dann wieder den TinyMCE-Editor (über EDITOR AN/AUS).

Über die Schaltflächen WEITER und ZURÜCK blättert der Besucher zwischen den einzelnen Seiten hin und her. Die erste Seite erreicht man im kleinen Menü übrigens immer über den Titel des Beitrags (in Abbildung 4.19 ist das STIRB LANGSAM), und der Punkt ALLE SEITEN zeigt den gesamten Text auf einer einzigen Seite an.

Verweise auf bestehende Beiträge einfügen

Seit Joomla! 1.6 können Sie ganz einfach in einem Beitrag auf einen anderen, schon vorhandenen Kollegen verweisen. Dazu setzen Sie die Einfügemarke an die Position im Text, an der Sie den Verweis einfügen möchten. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche BEITRÄGE direkt unter dem Eingabefeld. Es öffnet sich dann das Fenster aus Abbildung 4.20, das alle vorhandenen Beiträge auflistet.

Über dieses Fenster fügen Sie einen Querverweis auf einen anderen Beitrag ein.

Abbildung 4.20 Über dieses Fenster fügen Sie einen Querverweis auf einen anderen Beitrag ein.

Über die Ausklapplisten und das Suchfeld am oberen Rand können Sie die Ansicht einschränken beziehungsweise nach einem ganz bestimmten Beitrag fahnden. Haben Sie ihn ausgemacht, klicken Sie einfach seinen TITEL an. Joomla! fügt ihn dann in Form eines Links direkt in Ihren Text ein. Für die Filmkritik ist kein Verweis notwendig – schließlich erstellen Sie gerade die erste.

Tipp

Zum Zeitpunkt der Drucklegung stand der Browser Firefox mit dem TinyMCE-Editor aus Joomla! 2.5.0 auf Kriegsfuß. Er fügte den Link grundsätzlich immer stur am Anfang des Beitrags ein. Wenn dies auch bei Ihnen passiert, schneiden Sie ihn dann wie einen normalen Text via Strg und x aus und fügen ihn an seiner eigentlichen Stelle im Text per Strg und c ein.

Autor und Veröffentlichungsdatum

Haben Sie Ihren Artikel geschrieben, ermöglichen die Register auf der rechten Seite noch weitere, feinere Einstellungen.

Version

Unter Joomla! 1.5 gab es rechts oben noch einen kleinen Bereich mit allgemeinen Informationen, darunter etwa die Anzahl der Zugriffe oder das Erstellungsdatum. Diese Daten sind in das Register VERÖFFENTLICHUNGSOPTIONEN gewandert.

Klappen Sie zunächst die VERÖFFENTLICHUNGSOPTIONEN auf (unter Joomla! 1.5 hieß das Register noch PARAMETER – BEITRAG). Dort warten die Einstellungen aus Abbildung 4.21.

Hier legen Sie den Autor fest und bestimmen, ab wann der Beitrag auf der Website erscheint.

Abbildung 4.21 Hier legen Sie den Autor fest und bestimmen, ab wann der Beitrag auf der Website erscheint.

AUTOR

Mit einem Klick auf BENUTZER WÄHLEN kann man einen anderen Benutzer zum Schöpfer des Beitrags erheben. Dies ist beispielsweise dann notwendig, wenn man den Artikel im Auftrag eines anderen Autors erstellt.

ERSTELLT VON ALIAS

Benutzernamen sind oftmals recht kryptisch, erst recht, wenn sie von den Angemeldeten selbst gewählt wurden (wie beispielsweise schnuffelkatze87). Blendet man auf der Website nun für jeden Artikel auch den Autorennamen ein, so sieht dies meist etwas unschön aus. Aus diesem Grund erlaubt Joomla!, hier einen anderen Namen zu vergeben. Er erscheint dann anstelle des Benutzernamens unter dem Text.

ERSTELLUNGSDATUM

Joomla! merkt sich für jeden Beitrag, wann er angelegt wurde. Unter ERSTELLUNGSDATUM dürfen Sie diese Angabe fälschen. Ein Klick auf das nebenstehende Symbol mit der 23 öffnet einen kleinen Kalender, der die Eingabe vereinfacht. Andernfalls notieren Sie Datum und Zeit nach dem Schema: Jahr-Monat-Tag Stunde:Minute:Sekunde. Das Jahr müssen Sie dabei vierstellig angeben, Monat und Tag jeweils als zweistellige Zahlen.

FREIGABE STARTEN und FREIGABE BEENDEN

Sobald Sie den Beitrag erstellt haben, erscheint er auf der Website – und steht dort so lange, bis Sie ihn eigenhändig wieder sperren. Sie können den Beitrag aber auch zeitgesteuert erscheinen und wieder verschwinden lassen. Das ist insbesondere bei Nachrichten sinnvoll, die ein Verfallsdatum besitzen. Beispielsweise ist die Ankündigung eines Filmabends im Mehrzweckveranstaltungssaal von Oberursel nur so lange für die Besucher interessant, wie der Filmabend noch nicht stattgefunden hat.

Unter FREIGABE STARTEN tragen Sie ein, wann der Beitrag auf der Website auftauchen soll, und unter FREIGABE BEENDEN, wann er von dort wieder verschwindet. Die Kalender hinter den Symbolen rechts neben den Eingabefeldern helfen wieder bei der Auswahl.

Bitte beachten Sie, dass nach Ablauf der Zeit der Beitrag zwar auf der Homepage nicht mehr angezeigt, aber im Administrationsbereich noch als freigegeben, also als veröffentlicht, geführt wird. (Sie finden ihn also in der Liste, indem Sie die Ausklappliste – STATUS AUSWÄHLEN – auf FREIGEGEBEN stellen und dann in der Spalte STATUS nach einem roten Kreuzchen Ausschau halten.)

Wenn Sie einen bestehenden Artikel in seinem Bearbeitungsschirm öffnen, zeigt das Register VERÖFFENTLICHUNGSOPTIONEN unter Umständen noch eine kleine Statistik an:

ZUGRIFFE

So oft haben sich Besucher den Beitrag bereits angesehen.

ÜBERARBEITUNG, BEARBEITUNGSDATUM und BEARBEITET VON

So oft wurde der Beitrag schon überarbeitet beziehungsweise geändert. Wann dies das letzte Mal geschehen ist, verrät das BEARBEITUNGSDATUM, und der entsprechende Täter steht rechts neben BEARBEITET VON.

Die Filmkritik soll sofort und immer sichtbar sein, Sie können also für dieses Beispiel einfach alle Felder leer lassen.

Die Darstellung des Beitrags anpassen

Auf dem Registerblatt BEITRAGSOPTIONEN (in Joomla! 1.5 hieß es PARAMETER – ERWEITERT) können Sie dem eigentlichen Text noch weitere Informationen zur Seite stellen (siehe Abbildung 4.22).

Warnung

Es gibt noch andere Ecken und Funktionen in Joomla!, die diese Einstellungen hier überschreiben können. Das sind in erster Linie die Menüpunkte (Sie lesen richtig), aber auch die Systemvorgaben und die Einstellungen der Kategorien nehmen Einfluss auf das Aussehen einer Seite. Und als wenn das noch nicht genug wäre, wirken einige der Einstellungen nur unter ganz bestimmten Bedingungen beziehungsweise in ganz bestimmten Situationen (in welchen genau, dazu erfahren Sie gegen Ende dieses Kapitels noch mehr).

Die zusätzlichen Informationen stellt Joomla! an den Anfang des Artikels.

Abbildung 4.22 Die zusätzlichen Informationen stellt Joomla! an den Anfang des Artikels.

Die einzelnen Punkte auf diesem Register bestimmen, ob das zugehörige Element auf der Seite erscheinen soll (ANZEIGEN bzw. JA) oder nicht (VERBERGEN bzw. NEIN). Standardmäßig stehen die Ausklapplisten auf GLOBALE EINSTELLUNG. In diesem Fall gelten die systemweiten Vorgaben.

Tipp

Deren aktuelle Belegungen sind im Menü unter INHALT ? BEITRÄGE und dort über die Schaltfläche OPTIONEN auf dem Register BEITRÄGE erreich- und änderbar.

Für die Filmkritik gehen Sie sie einmal durch und überlegen, ob die jeweilige Funktion sinnvoll ist. Im Zweifelsfall belassen Sie einfach alle Einstellungen auf ihren Vorgaben.

TITEL

Der TITEL des Beitrags erscheint als Überschrift über dem Artikel. In Abbildung 4.22 wäre dies STIRB LANGSAM.

TITEL VERLINKEN

Mit der Einstellung JA erscheint die Artikelüberschrift als Link, der (wieder) direkt zum Haupttext des Beitrags führt – also die gleiche Wirkung wie der WEITERLESEN-Link besitzt (siehe auch Abschnitt „Unterseiten“).

EINLEITUNGSTEXT

Über die Schaltfläche WEITERLESEN unterhalb des großen Textfensters auf der linken Seite kann man den Beitrag in zwei Hälften aufspalten: in eine Einleitung und in den nachfolgenden Haupttext. Steht die Ausklappliste auf VERBERGEN, wird der erste Teil mit der Einleitung nicht angezeigt (in Abbildung 4.22 wäre dann folglich der Absatz »Heute habe ich ...« verschwunden ). Ein Ausblenden ist beispielsweise dann sinnvoll, wenn Sie die Einleitung nur dazu benutzen, um den Betrachter auf die Seite zu locken, dieser »Locktext« aber anschließend nicht mehr im eigentlichen Beitrag erscheinen soll.

KATEGORIE

Zeigt auf der Seite mit dem Beitrag später auch den Namen der Kategorie an, in der sich der Artikel befindet. In Abbildung 4.22 ist dies KATEGORIE: ACTIONFILME .

KATEGORIE VERLINKEN

Wenn Sie hier JA einstellen, kann der Besucher mit einem Klick auf die Kategorie direkt zu ihrer Übersichtsseite springen. Das Ganze funktioniert natürlich nur, wenn der Name der Kategorie auch sichtbar ist (siehe vorherigen Punkt).

ÜBERGEORDNETE KATEGORIE und ÜBERGEORDNET VERLINKEN

Diese beiden Einstellungen funktionieren analog zu den beiden vorherigen Punkten, nur dass hier auch noch zusätzlich die übergeordnete Kategorie angezeigt wird. Im Kinoportal steckt beispielsweise die Filmkritik zu Stirb Langsam in der Kategorie Actionfilme, die wiederum in der Kategorie Filmkritiken liegt. Würden Sie jetzt ÜBERGEORDNETE KATEGORIE auf ANZEIGEN setzen, verrät Joomla! im Beitrag zu »Stirb Langsam«, dass die HAUPTKATEGORIE die Filmkritiken wäre (siehe in Abbildung 4.22). Steht ÜBERGEORDNET VERLINKEN auf JA, würde zudem aus dem Wort Filmkritiken ein Link, der schnurstracks zur Übersichtsseite der Kategorie Filmkritiken führt.

Tipp

Die Nennung der Kategorie und die übergeordnete Kategorie sind gerade bei größeren Seiten noch einmal eine kleine Orientierungshilfe für den Besucher und ergänzen die Breadcrumb-Leiste. Empfehlenswert sind sie insbesondere, wenn Sie ein Glossar, eine Wissensdatenbank oder andere, Lexika-ähnliche Seiten anbieten. Ein Besucher, der den Beitrag zur »Umlaufblende« liest, weiß dann mit einem Blick, dass sie ein Bestandteil der »Filmprojektoren« ist, der wiederum in die Kategorie der »Kinotechnik« gehört.

AUTOR

Zeigt den Autor des Beitrags an. In Abbildung 4.22 ist dies der Super User . Wie bei allen redaktionell betreuten Inhalten ist die Angabe des Autors auch bei den Filmkritiken sinnvoll.

AUTOR VERLINKEN

Wenn Sie hier JA einstellen, kann der Besucher mit einem Klick auf den Autorennamen zu einer entsprechenden Kontaktseite springen – vorausgesetzt, Joomla! zeigt den Autor des Beitrags an und dieser besitzt obendrein noch eine eigene Kontaktseite (wie man die anlegt, verraten noch die Kapitel 6 und Kapitel 9).

ERSTELLUNGSDATUM, BEARBEITUNGSDATUM und VERÖFFENTLICHUNGSDATUM

Zu jedem Beitrag erscheint das Datum seiner Erstellung , der letzten Änderung und wann er veröffentlicht wurde . Diese drei Punkte sind insbesondere bei redaktionellen Inhalten sowie Nachrichten sinnvoll. Bei den Filmkritiken weiß ein Besucher so beispielsweise, ob die Rezension erst nach der Premiere der deutschen Synchronfassung geschrieben wurde.

SEITENNAVIGATION

Ein ANZEIGEN blendet am unteren Rand des Artikels zwei Schaltflächen ein, mit denen man zum nächsten beziehungsweise vorherigen Beitrag in seiner Kategorie blättern kann. Im Fall der Filmkritik zu »Stirb Langsam« könnte der Besucher damit zur nächsten Actionfilm-Kritik weiterblättern. In Abbildung 4.22 ist das die ZURÜCK-Schaltfläche ganz am unteren Rand .

Tipp

Diese Art der Navigation verwirrt allerdings eher. Sie sollten sie nur dann anbieten, wenn Ihre Seiten ähnlich wie in einem Buch einzelne Kapitel repräsentieren.

SYMBOLE/TEXT

Neben dem Beitragstext erscheinen zwei kleine Symbole für die Druckansicht und den E-Mail-Versand . Steht diese Ausklappliste auf VERBERGEN, ersetzt Joomla! die hübschen Symbole durch zwei nüchterne Text-Links (beschriftet mit DRUCKEN und E-MAIL). Es geht hier also nur um die Optik.

Welche von den beiden Funktionen tatsächlich zur Verfügung stehen, regeln die nachfolgenden Ausklapplisten.

DRUCKSYMBOL

Blendet später neben dem Text ein kleines Symbol ein, das nach einem Mausklick den Beitrag druckerfreundlich aufbereitet und in einem neuen Browserfenster präsentiert (siehe Kapitel 3, Abschnitt „Das Frontend“).

E-MAIL-SYMBOL

Fügt dem Text ein kleines Symbol hinzu, über das der Betrachter den Beitrag als E-Mail versenden kann (siehe Kapitel 3, Abschnitt „Das Frontend“).

BEITRAGSBEWERTUNG

Joomla! ermöglicht es Besuchern, einen Beitrag mit maximal fünf Punkten zu bewerten . Mit diesem System kann der Autor beispielsweise feststellen, wie gut die Filmkritik den Lesern gefallen hat. Nach dem gleichen Muster lässt beispielsweise auch der Internet-Buchhändler Amazon.de seine Produkte bewerten. Unter der Beitragsüberschrift erscheint hinter BEWERTUNG der Durchschnitt aller abgegebenen Bewertungen, gefolgt von einem Schrägstrich und der Anzahl der abgegebenen Bewertungen.

Diese Ausklappliste schaltet eigentlich die komplette Bewertungsfunktion für den Beitrag ein- und aus. Das war zumindest unter dem guten alten Joomla! 1.5 noch so. Seit Joomla! 1.6 verhält sich die Ausklappliste jedoch etwas merkwürdig: Wenn die Einleitung des Beitrags auf einer Übersichtsseite zusammen mit dem WEITERLESEN-Link eingeblendet wird (also wie in Abbildung 4.23), dann kann man mit dieser Ausklappliste dort und wirklich nur dort die Bewertung ein- und ausblenden. Mit anderen Worten: Seit Joomla! 1.6 können Sie die Bewertungsfunktion immer nur für alle Beiträge an- und ausknipsen (entweder in den Grundeinstellungen oder über den Menüpunkt; dazu später noch mehr). Wenn Sie das jetzt verwirrt, sind Sie nicht alleine.

Die Ausklappliste »Beitragsbewertung« in den Einstellungen des Beitrags blendet die Bewertung immer nur hier ein und aus.

Abbildung 4.23 Die Ausklappliste »Beitragsbewertung« in den Einstellungen des Beitrags blendet die Bewertung immer nur hier ein und aus.

SEITENAUFRUFE

Zeigt an, wie oft der Beitrag bereits von Besuchern gelesen wurde. In Abbildung 4.22 gab es beispielsweise schon 52 Zugriffe auf die Filmkritik.

NICHT ZUGÄNGLICHE LINKS

Für diese Einstellung gilt Ähnliches wie für die Beitragsbewertung: Sie hat schlichtweg keine Auswirkung. Sie treffen diese Ausklappliste allerdings auch noch an anderen Stellen in Joomla! an, wie etwa in den Grundeinstellungen. Dort leistet sie dann Folgendes:

Auf den Übersichtsseiten der Kategorien zeigt Joomla! einem Besucher immer nur genau die Beiträge an, die er auch tatsächlich lesen darf. Wenn Sie allerdings die Einstellung NICHT ZUGÄNGLICHE LINKS auf ANZEIGEN setzen, sieht der Besucher auf den Übersichtsseiten auch die Beiträge, die eigentlich angemeldeten Benutzern vorbehalten bleiben (so wie in Abbildung 4.24). Auf diese Weise können Sie Ihren Besuchern eine Registrierung schmackhaft machen.

Die Filmkritik zu »Indiana Jones IX« dürfen hier in diesem Beispiel nur angemeldete Benutzer lesen. Über den von Joomla! daneben eingefügten Link können sich die Besucher anmelden beziehungsweise ein entsprechendes Benutzerkonto beantragen (registrieren).

Abbildung 4.24 Die Filmkritik zu »Indiana Jones IX« dürfen hier in diesem Beispiel nur angemeldete Benutzer lesen. Über den von Joomla! daneben eingefügten Link können sich die Besucher anmelden beziehungsweise ein entsprechendes Benutzerkonto beantragen (registrieren).

Je nachdem, wo der exklusive Beitrag auf Ihrer Website Erwähnung findet, kann ein Besucher dann allerdings auch die komplette Einleitung lesen. Das wäre beispielsweise dann der Fall, wenn Sie die erlesene Filmkritik auf die Startseite der Beispiel-Website setzen würden (siehe Abbildung 4.25). Ein unangemeldeter Besucher kann dann zwar nicht den kompletten Beitrag lesen, wohl aber eben die Einleitung.

Die Filmkritik können hier eigentlich nur angemeldete Benutzer lesen. Da sie aber auf der Startseite erscheint und NICHT ZUGÄNGLICHE LINKS auf ANZEIGEN steht, zeigt Joomla! beliebigen Besuchern dennoch den Einleitungstext.

Abbildung 4.25 Die Filmkritik können hier eigentlich nur angemeldete Benutzer lesen. Da sie aber auf der Startseite erscheint und NICHT ZUGÄNGLICHE LINKS auf ANZEIGEN steht, zeigt Joomla! beliebigen Besuchern dennoch den Einleitungstext.

Geht man nach dieser Funktionsweise, müsste man mit dieser Ausklappliste hier in den Beitragseinstellungen eigentlich für den (exklusiven) Beitrag entscheiden können, ob er in der Liste erscheint oder nicht. Ab Joomla! 1.6 ist dies jedoch nicht der Fall. Sie können also immer nur alle exklusiven Beiträge auf einmal erscheinen lassen oder verstecken.

LINKPOSITIONIERUNG

Auf dem Register BILDER UND LINKS können Sie seit Joomla! 1.7 dem Beitrag noch ein paar ergänzende Links hinzufügen. Die Einstellung LINKPOSITIONIERUNG regelt, ob diese Links am Anfang des Beitrags (DARÜBER) oder am unteren Ende (DARUNTER) erscheinen sollen. Zu diesem Thema folgt gleich noch mehr im Abschnitt „Aufmacherbilder und ergänzende Links“.

ANDERER »WEITERLESEN«-TEXT

Auf der Startseite Ihrer Website erscheint für gewöhnlich nur ein Einleitungstext. Mit einem Mausklick auf den darunter platzierten WEITERLESEN-Link gelangen die Besucher dann zum kompletten Beitrag. Über dieses Feld können Sie dem Link eine andere Beschriftung verpassen, wie zum Beispiel HIER ENTLANG.

ALTERNATIVES LAYOUT

Hier können Sie dem Beitrag ein ganz bestimmtes Aussehen überstülpen. Welche Optiken hier zur Verfügung stehen, hängt von den installierten Templates ab. Behalten Sie hier im Zweifelsfall die Voreinstellung bei.

Konfigurieren des Editorfensters

Mit den ersten drei Einstellungen können Sie eigentlich die übrigen Register hier im Formular ein- oder ausblenden. Setzen Sie beispielsweise VERÖFFENTLICHUNGSPARAMETER ANZEIGEN auf NEIN, verschwindet das Register VERÖFFENTLICHUNGSFUNKTIONEN. Die Betonung liegt hier allerdings auf »eigentlich«, denn unter Joomla! 2.5.0 zeigen diese Ausklapplisten keinerlei Wirkung.

Die letzte Ausklappliste bezieht sich auf das Frontend. Dort dürfen Autoren später die eingestellten Artikel auch direkt überarbeiten. Nach der Anmeldung über das LOGIN FORM müssen sie nur ein kleines Symbol anklicken, und schon öffnet Joomla! ihnen ein Formular wie das aus Abbildung 4.26.

Mit der Ausklappliste BILDER UND LINKS IM FRONTEND können Sie nun die Einstellungen zu den Bilden und Links (in Abbildung 4.26 am unteren Rand) dort verbergen und somit für die Autoren sperren. Allerdings teilt diese Ausklappliste ihr Schicksal mit ihren übrigen Kolleginnen: Sie funktioniert schlichtweg nicht in Joomla! 2.5.0.

Unter dem Strich können Sie das komplette Register KONFIGURIEREN DES EDITORFENSTERS zumindest an dieser Stelle ignorieren. Es taucht allerdings später noch einmal an anderen Stellen in Joomla! auf (etwa in den Grundeinstellungen) und zeigt dort dann sehr wohl die angesprochenen Wirkungen.

Autoren dürfen Beiträge auch direkt im Frontend bearbeiten – vorausgesetzt, sie wurden dazu von Ihnen ermächtigt.

Abbildung 4.26 Autoren dürfen Beiträge auch direkt im Frontend bearbeiten – vorausgesetzt, sie wurden dazu von Ihnen ermächtigt.

Aufmacherbilder und ergänzende Links

Bilder lassen sich in einen Beitrag bequem über den Knopf BILD unterhalb des Textfensters einbinden (wie in Abschnitt „Bilder in Beiträge einbauen“ vorgestellt). Sofern Sie das Bild dabei in die Einleitung setzen, erscheint es später auch auf den Übersichtsseiten – egal wie groß es ist. Es steht dort zudem immer komplett vor dem Einleitungstext (siehe Abbildung 4.27).

Es wäre daher schön, wenn Joomla! hier auf den Übersichtsseiten ein spezielles, verkleinertes Bild einbauen könnte, um das der Text brav herumfließt. Genau diese Funktion bietet Joomla! ab Version 2.5 auf dem Register BILDER UND LINKS. Das hier eingestellte EINLEITUNGSBILD erscheint dann später in der Einleitung auf den Übersichtsseiten, das unter KOMPLETTES BEITRAGSBILD eingetragene Bild steht hingegen immer am Anfang eines Beitrags (wie in den Abbildung 4.28 bis Abbildung 4.30). Das jeweilige Bild wählen Sie über den Knopf AUSWÄHLEN. Dann erscheint das schon bekannte Fenster. In ihm können Sie ein neues Bild hochladen oder sich für eines der vorhandenen Bilder entscheiden. Haben Sie sich verklickt, entfernen Sie das Bild wieder über den Knopf LEEREN.

Hier wurde das Bild versuchsweise in der Einleitung platziert und erscheint somit auch prominent auf den Übersichtsseiten.

Abbildung 4.27 Hier wurde das Bild versuchsweise in der Einleitung platziert und erscheint somit auch prominent auf den Übersichtsseiten.

Tipp

Sie können die Größe der Bilder hier nicht mehr nachträglich verändern. Sie müssen folglich vorab sicherstellen, dass beide Bilder bereits die korrekten Maße aufweisen – etwa mit einem Bildbearbeitungsprogramm.

Diese Einstellungen ...

Abbildung 4.28 Diese Einstellungen ...

... führen zu dieser Einleitung ...

Abbildung 4.29 ... führen zu dieser Einleitung ...

... und diesem Beitrag.

Abbildung 4.30 ... und diesem Beitrag.

Der Text fließt um beide Bilder. Auf welcher Seite er das tut, regeln Sie über die TEXTUMFLIEßUNG DES BILDES. Die Einstellung KEINE schaltet dabei den Textumfluss ab (der Text beginnt also immer unterhalb des Bildes). Verpassen Sie abschließend den Bildern noch unter ALTERNATIVER TEXT eine Beschreibung. Sie erscheint unter anderem immer dann, wenn das Bild aus irgendeinem Grund nicht geladen werden konnte. Falls gewünscht, können Sie auch noch eine BILDUNTERSCHRIFT vergeben.

Für die Filmkritik sind solche Bilder nicht notwendig, lassen Sie die Felder also leer.

Mit den weiteren Einstellungen auf dem Register BILDER UND LINKS können Sie an den Beitrag noch insgesamt drei Links antackern (LINK A bis C). Normalerweise fungieren die Links als Quellennachweis oder zeigen auf eine Seite mit weiterführenden Informationen. In der Filmkritik könnte man beispielsweise auf die Wikipedia-Seite zu »Stirb Langsam« verweisen (wie in Abbildung 4.31).

Der LINK A erscheint später oberhalb des Beitrags (hier steht er direkt unterhalb der Anzahl der Zugriffe).

Abbildung 4.31 Der LINK A erscheint später oberhalb des Beitrags (hier steht er direkt unterhalb der Anzahl der Zugriffe).

Deren Adresse http://de.wikipedia.org/wiki/Stirb_langsam tragen Sie unter LINK A ein. In das Feld LINKTEXT A wandert die Beschriftung des Links, im Beispiel etwa Wikipedia-Eintrag zu »Stirb Langsam«. Wenn der Benutzer den Link anklickt, öffnet Joomla! standardmäßig die Seite im gleichen Browser-Fenster. Die Filmkritik würde also durch die Wikipedia-Seite ersetzt. Über die Ausklappliste URL-ZIELFENSTER können Sie dieses Verhalten ändern:

In gleichem Fenster öffnen

Joomla! ersetzt die Filmkritk durch den Wikipedia-Artikel.

In neuem Fenster öffnen

Der Wikipedia-Artikel erscheint in einem komplett neuen Browser-Fenster beziehungsweise je nach Browser-Einstellungen in einem neuen Reiter (Tab).

Als Pop-up-Fenster öffnen

Der Wikipedia-Artikel erscheint in einem neuen, kleinen Browser-Fenster ohne Navigationsleiste.

Modalfenster

Joomla! erstellt ein eigenes kleines Fenster. Dabei dunkelt sich der Hintergrund mit der Filmkritk ab. Sie kennen solche Fenster bereits von der Auswahl der Bilder.

Tipp

Wenn Joomla! die Seite durch die fremde ersetzt, kehrt der Besucher meist nicht mehr zu Ihrer Seite zurück. Unter Umständen verwirren Sie ihn damit sogar. Sie sollten daher Links immer in einem separaten Fenster öffnen lassen.

Für die Filmkritik wählen Sie den Punkt IN NEUEM FENSTER ÖFFNEN.

Auf die gleiche Weise können Sie noch zwei weitere Links zum Beitrag hinzufügen. Später auf der Website kann Joomla! diese Links dann ober- oder unterhalb des Beitragstextes platzieren. Wo genau, bestimmen Sie mit der Ausklappliste LINKPOSITIONIERUNG auf dem Register BEITRAGSOPTIONEN. Im Fall der Filmkritik sollte der Link am besten unterhalb des Beitrags angezeigt werden. Setzen Sie daher die Ausklappliste LINKPOSITIONIERUNG auf DARUNTER.

Metadaten

Auf der letzten Registerkarte, METADATENOPTIONEN, finden Sie mehrere Eingabefelder, die wieder einmal Metadaten aufnehmen. Analog wie bei den Kategorien versteckt Joomla! sie im ausgelieferten Beitrag, sie bleiben somit für normale Besucher Ihrer Homepage unsichtbar. Gedacht sind die Informationen primär für Suchmaschinen, die beispielsweise die Schlüsselwörter bei der Auswertung von Suchanfragen heranziehen.

Unter META-BESCHREIBUNG erklären Sie einmal kurz und bündig, um was es in Ihrem Beitrag geht. Ein Satz sollte bereits ausreichen. META-SCHLÜSSELWORTE nimmt anschließend mehrere, durch Kommata getrennte Begriffe auf. Sie fassen den Inhalt des Beitrags in kurzen Worten zusammen, im Beispiel etwa Filmkritik, Kritik, Stirb Langsam.

Die Einstellung unter ROBOTS sagt der Suchmaschine, ob sie die Seite überhaupt betreten und den Links darauf folgen darf. Bei einer Einstellung mit INDEX dürfen Google, Bing und Co die Seite unter die Lupe nehmen (und in ihren Index aufnehmen). FOLLOW erlaubt der Suchmaschine, allen Links auf der Seite zu folgen. NOINDEX und NOFOLLOW verbieten die jeweilige Funktion.

Tipp

Niemand garantiert, dass sich die Suchmaschinen auch an diese Vorgaben halten. Zumindest bei den Großen, wie Google und Bing, ist dies jedoch der Fall.

Weitere Tipps und Informationen zu den Metadaten finden Sie später noch im Kapitel 17.

Für die Filmkritik übernehmen Sie die Vorgabe GLOBALE EINSTELLUNG. Damit gelten die systemweiten Einstellungen, nach denen die Suchmaschinen den Beitrag einlesen und allen darauf befindlichen Links folgen dürfen.

Sollen die Suchmaschinen einen ganz bestimmten AUTOR für den Urheber des Beitrags halten, tragen Sie seinen (vollständigen) Namen in das gleichnamige Feld ein. Normalerweise können Sie das Feld jedoch leer lassen, insbesondere dann, wenn Sie bereits den Autor im Beitrag nennen (siehe Abschnitt „Die Darstellung des Beitrags anpassen“ weiter vorn).

Sind der Beitrag beziehungsweise seine Inhalte (einschließlich seiner Bilder) urheberrechtlich geschützt, können Sie im Feld INHALTSRECHTE darauf hinweisen. Dort hinein gehört etwa eine Nutzungslizenz, Patentangaben, Hinweise auf Warenzeichen oder ähnliche Informationen. Üblich ist auch eine Angabe a la »Copyright 2012«. Im Beispiel der Filmkritik könnten Sie dort angeben, dass das »Kopieren grundsätzlich verboten« ist. Denken Sie jedoch daran, dass es sich hier um eine Meta-Information handelt, die Joomla! vor den Augen der Besucher versteckt. Es ist auch vollkommen unklar, wie die Browser beziehungsweise die Suchmaschinen mit dem Hinweis umgehen sollen – in der Praxis wird er folglich einfach ignoriert.

Tipp

Wenn Sie Ihre Besucher auf besondere Urheberrechte oder Lizenzen hinweisen möchten, schreiben Sie diese noch in den eigentlichen BEITRAGSINHALT.

Im Feld EXTERNE REFERENZ können Sie schließlich noch auf eine externe Datenquelle für den Artikel verweisen (für HTML-Kenner: Der hier eingetippte Text landet im HTML-Tag <meta name="xreference" content="..." />). Er wird jedoch im Moment noch nicht von Joomla! und den Browsern ausgewertet, weshalb Sie diese Einstellung ignorieren können.

Beitrag speichern und umsortieren

Haben Sie alle Einstellungen vorgenommen, legen Sie den Artikel via SPEICHERN & SCHLIEßEN endgültig an. Wenn Sie gleich alle weiteren Schritte im Kinoportal mitmachen möchten, steht jetzt noch etwas Fleißarbeit an. Erstellen Sie auf die gezeigte Art und Weise mindestens eine weitere Kritik zu einem Actionfilm, wie etwa James Bond: Goldfinger. Die Kategorien zu den Liebesfilmen und Komödien bleiben hingegen absichtlich noch leer. Anschließend überlegen Sie sich mindestens zwei lokale Veranstaltungen und zwei Blog-Artikel, die in ihren jeweiligen Kategorien landen. Sie können sich dabei wieder irgendwelche kurzen Nonsense-Texte ausdenken. Wichtig ist nur, dass Sie immer jeweils ein, zwei Zeilen BEITRAGSINHALT eintippen. Alle übrigen Einstellungen können wieder auf ihren Vorgaben verbleiben.

Tipp

Wenn Sie einen Beitrag erstellt haben, können Sie per SPEICHERN & NEU direkt den nächsten in Angriff nehmen. Achten Sie aber darauf, dass immer die korrekte KATEGORIE gewählt ist.

Abschließend muss noch ein Impressum her. Als BEITRAGSINHALT muss es mindestens Ihre vollständige Postanschrift und eine E-Mail-Adresse enthalten. Legen Sie das Impressum in der Kategorie SONSTIGES ab.

Warnung

Informieren Sie sich darüber, welche Informationen Sie noch benötigen. Insbesondere wenn Sie mit Joomla! einen Unternehmensauftritt verwalten möchten, muss das Impressum zahlreiche Daten preisgeben, unter anderem das zuständige Finanzamt und die Umsatzsteuer-ID. Lassen Sie sich gegebenenfalls von einem Anwalt beraten. Einen guten ersten Anlaufpunkt bietet der Wikipedia-Artikel http://de.wikipedia.org/wiki/Impressumspflicht.

Immer wenn Sie mehrere Artikel hintereinander angelegt haben, sollten Sie anschließend in der Liste hinter INHALT ? BEITRÄGE noch einmal kontrollieren, ob die Beiträge auch in ihren zugehörigen Kategorien gelandet sind. Falsch einsortierte Beiträge zählen in der Praxis zu den häufigsten Fehlern. Nutzen Sie als Hilfe auch die Ausklappliste – KATEGORIE AUSWÄHLEN – und das FILTER-Eingabefeld. Um einen falsch eingeordneten Beitrag umzusortieren, haben Sie wie bei den Kategorien zwei Möglichkeiten:

  1. Klicken Sie den Namen des Beitrags in der Liste mit allen Beiträgen an, wählen Sie dann die passende KATEGORIE, und SPEICHERN Sie die Änderung.

  2. Alternativ haken Sie den oder die falsch einsortierten Beiträge in der Liste hinter INHALT ? BEITRÄGE ab, fahren an den unteren Seitenrand, stellen die Ausklappliste EINE KATEGORIE ZUM VERSCHIEBEN/KOPIEREN AUSWÄHLEN auf ihre neue Heimat, markieren rechts daneben VERSCHIEBEN und klicken auf AUSFÜHREN.

Die zweite Methode hat den Vorteil, dass Sie gleich mehrere Beiträge auf einmal in eine andere Kategorie verschieben können.

Inhalte mit Menüpunkten verbinden

Damit existieren nun mehrere befüllte Kategorien, deren Übersichtsseiten aber noch nicht auf der Website erreichbar sind. Abhilfe schaffen ein paar passende Menüeinträge.

Dazu wechseln Sie im Hauptmenü des Administrationsbereichs zum Punkt MENÜS ? MAIN MENU. Es erscheint eine neue Liste, die sämtliche Einträge des Main Menu-Menüs beherbergt – auf der Startseite trägt es die Überschrift THIS SITE. Diesem Menü fügen Sie nun einen neuen Eintrag über das Symbol NEU in der Werkzeugleiste hinzu. Damit erscheint das Formular aus Abbildung 4.32.

Version

In Joomla! 1.5 musste man sich noch durch mehrere Bildschirme klicken, um einen Menüpunkt anzulegen. Die Entwickler haben dieses Prozedere massiv entschlackt und vereinfacht. Mehr dazu folgt später noch in Kapitel 8.

Hier entsteht ein neuer Menüpunkt, der zur Kategorie »Filmkritken« führt.

Abbildung 4.32 Hier entsteht ein neuer Menüpunkt, der zur Kategorie »Filmkritken« führt.

Jetzt wird es leider etwas komplizierter, denn es gilt:

Warnung

In Joomla! bestimmt der Menüpunkt, was die darüber erreichbare Seite alles anzeigt.

Diese Regel zieht nicht nur das etwas umfangreichere Formular aus Abbildung 4.32 nach sich, sie ist auch später noch für ein paar umständliche Konzepte und für merkwürdige Einstellungen verantwortlich, die nur unter bestimmten Bedingungen gelten.

Warnung

Beachten Sie, dass der Menüpunkt wirklich nur bestimmt, welche Informationen in welchem Umfang auf der Seite zu sehen sind. Für eine ansprechende Optik, wie etwa neongrüne Überschriften, sorgt dann wieder ein Template.

Als Erstes müssen Sie also festlegen, auf was der neue Menüeintrag überhaupt zeigen soll und welche Informationen auf dieser Zielseite zu sehen sind. Dazu klicken Sie auf AUSWÄHLEN rechts neben MENÜTYP, woraufhin ein neues Fenster mit einer ziemlich langen Liste erscheint. Hier bietet Ihnen Joomla! nun verschiedene Seitendarstellungen für die unterschiedlichsten Inhalte an. Joomla! bezeichnet diese Layouts als Menütypen, teilweise auch etwas sperrig als Menüeintragtyp. Für Kategorien gibt es gleich drei von ihnen, die sich für unterschiedliche Zwecke eignen – und rein zufällig genau auf die Kategorien des Kinoportals passen.

Alle Kategorien auflisten

Zunächst muss ein Menüpunkt her, der zu den Filmkritiken führt – mit anderen Worten also die Übersichtsseite der Kategorie Filmkritiken anzeigt. Dort soll ein Besucher zwischen den Genres wählen können. Die Übersichtsseite muss also die in der Kategorie Filmkritiken enthaltenen Unterkategorien Actionfilme, Liebesfilme und Komödien auflisten und zur Auswahl anbieten.

Für genau diese Fälle gibt es den Menütyp Alle Kategorien auflisten. Sie finden ihn rechts oben im Bereich BEITRÄGE. Sobald Sie ihn angeklickt haben, landen Sie wieder im Formular aus Abbildung 4.32. Damit weiß Joomla! jetzt, dass der neue Menüpunkt zu einer Seite führt, die alle in einer Kategorie enthaltenen Kategorien auflistet.

Als Nächstes verpassen Sie dem neuen Menüeintrag im Eingabefeld MENÜTITEL eine Beschriftung, wie beispielsweise Zu den Filmkritiken. Abschließend geht es noch auf die rechte Seite. Die dort angebotenen Register und Einstellungen hängen vom gewählten Menütyp ab. Im Fall der Filmkritiken stellen Sie auf dem Register ERFORDERLICHE EINSTELLUNGEN unter KATEGORIE AUSWÄHLEN die Kategorie ein, zu der der Menüpunkt führen soll – im Beispiel also die FILMKRITIKEN.

Alle übrigen Einstellungen bleiben zunächst auf ihren Vorgaben. Das Formular sollte damit wie in Abbildung 4.32 aussehen. Ein Klick auf SPEICHERN & SCHLIEßEN legt den neuen Menüeintrag an. Ab sofort ist die neue Kategorie über das Hauptmenü erreichbar. Wechseln Sie in die VORSCHAU, und klicken Sie dort ZU DEN FILMKRITIKEN an. Das Ergebnis aus Abbildung 4.33 ist allerdings ziemlich ernüchternd.

Die Übersichtsseite der Kategorie in der Standardeinstellung

Abbildung 4.33 Die Übersichtsseite der Kategorie in der Standardeinstellung

Durch Abwesenheit glänzen sowohl der Titel der Kategorie, das ihr zugeordnete Bild (erinnern Sie sich an Abschnitt „Eine neue Kategorie erstellen“) und insbesondere auch die beiden Unterkategorien für die Liebesfilme und Komödien. Diese dürftige Informationspolitik liegt an den Grundeinstellungen, die standardmäßig alle genannten Elemente verstecken.

Tipp

Die Metadaten der Kategorie sind für den normalen Besucher generell nicht sichtbar. Dass sie vorhanden sind, können Sie prüfen, indem Sie in Ihrem Browser die sogenannte Quelltextansicht einschalten (bei Firefox beispielsweise über WEB-ENTWICKLER ? SEITENQUELLTEXT ANZEIGEN). Damit werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen: Aus diesem angezeigten, kryptischen Textbrei macht der Browser die ansehnliche Webseite. Die Meta-Daten finden Sie hier ganz am Anfang wieder, genauer gesagt in den mit <meta name= ... beginnenden HTML-Befehlen.

Erinnern Sie sich daran, dass der Menüpunkt vorgibt, was auf der Übersichtsseite zu sehen ist. Um also die verschwundenen Elemente auf den Bildschirm zu holen, müssen Sie noch einmal zurück zu den Einstellungen des Menüpunktes. Dazu rufen Sie im Administrationsbereich den Menüpunkt MENÜ ? MAIN MENU auf und klicken in der Liste den Eintrag ZU DEN FILMKRITIKEN an. Damit landen Sie wieder im bekannten Bearbeitungsbildschirm. Hier klappen Sie jetzt auf der rechten Seite das obere der beiden KATEGORIEOPTIONEN-Register auf (siehe Abbildung 4.34).

Diese Einstellungen regeln, welche Elemente später auf der Übersichtsseite zu sehen sind.

Abbildung 4.34 Diese Einstellungen regeln, welche Elemente später auf der Übersichtsseite zu sehen sind.

Hier können Sie nun die einzelnen Elemente der Übersichtsseite ANZEIGEN oder VERBERGEN lassen. Steht die entsprechende Ausklappliste auf GLOBALE EINSTELLUNG, gilt die Standardvorgabe – was derzeit überall der Fall ist. Gehen Sie sie einmal durch, und überlegen Sie dabei, welche Einstellungen für die Filmkritiken sinnvoll sind:

BESCHREIBUNG D. O. KATEGORIE und TOP LEVEL KATEGORIE DESCRIPTION

Mit BESCHREIBUNG D. O. KATEGORIE können Sie die Beschreibung der Kategorie ein- und ausblenden. Der Text im Feld BESCHREIBUNG DER OBERKATEGORIE ersetzt zudem diese Beschreibung.

Wenn Sie also möchten, dass auf der Übersichtsseite der Filmkritiken die vorhin eingetippte Beschreibung »Hier finden Sie alle Filmkritiken, sortiert nach Genre. Bitte wählen Sie eines dieser Genres aus.« erscheint, muss BESCHREIBUNG D. O. KATEGORIE auf ANZEIGEN stehen und das Textfeld darunter leer sein. Das ist aber auch genau die Standardeinstellung, weshalb Sie die Ausklappliste und das Eingabefeld für die Filmkritiken einfach ignorieren.

UNTERKATEGORIEEBENEN

Normalerweise zeigt die Übersichtsseite nur die direkt in der Kategorie enthaltenen (Unter-)Kategorien an. Im Fall der Filmkritiken erscheinen beispielsweise gleich die Kategorien Actionfilme, Liebesfilme und Komödien. Möchten Sie auch noch deren Unterkategorien mit auf die Übersichtsseite quetschen, müssen Sie die UNTERKATEGORIEEBENEN entsprechend erhöhen. Bei einer 1 zeigt die Übersichtsseite nur die in ihr direkt enthaltenen Kategorien an, bei einer 2 auch deren Unterkategorien, bei einer 3 auch noch zusätzlich die dritte Gliederungsebene und so weiter. Die Abbildung 4.35 und Abbildung 4.36 illustrieren dies noch einmal. Im Fall des Kinoportals sollen alle Kategorien immer nur die direkt in ihr enthaltenen Kategorien zur Auswahl stellen (die Kategorie Filmkritiken soll also nur die verschiedenen Genres anbieten). Belassen Sie daher hier die 1.

Bei UNTERKATEGORIEEBENEN von 1 zeigt die Übersichtsseite der »Kategorie 1« nur die beiden direkt in ihr enthaltenen Unterkategorien an.

Abbildung 4.35 Bei UNTERKATEGORIEEBENEN von 1 zeigt die Übersichtsseite der »Kategorie 1« nur die beiden direkt in ihr enthaltenen Unterkategorien an.

Erhöht man UNTERKATEGORIEEBENEN auf 2, zeigt die Übersichtsseite jetzt auch noch die Kategorien der nächsten Gliederungsebene, in diesem Fall also die Unter-Unterkategorien.

Abbildung 4.36 Erhöht man UNTERKATEGORIEEBENEN auf 2, zeigt die Übersichtsseite jetzt auch noch die Kategorien der nächsten Gliederungsebene, in diesem Fall also die Unter-Unterkategorien.

LEERE KATEGORIEN

Enthält eine Kategorie leere Unterkategorien, so blendet Joomla! diese standardmäßig auf der Übersichtsseite aus. Aus diesem Grund fehlen auch in Abbildung 4.33 die Kategorien Liebesfilme und Komödien – schließlich wurden sie noch nicht mit entsprechenden Kritiken bestückt. Dieses Verhalten ist in den meisten Fällen sinnvoll, da der Besucher dann nicht plötzlich in einer leeren Kategorie und somit einer Sackgasse landet. Lassen Sie deshalb auch im Kinoportal LEERE KATEGORIEN weiterhin VERBERGEN.

UNTERKATEGORIENBESCHREIB.

Die Unterkategorien besitzen für gewöhnlich jeweils eine eigene Beschreibung, die Kategorie für Actionfilme beispielsweise »Hier finden Sie Kritiken zu Actionfilmen«. Diese Beschreibung zeigt Joomla! standardmäßig auch auf der Übersichtsseite der Filmkritiken an (wie in Abbildung 4.33). Möchten Sie dies verhindern, setzen Sie UNTERKATEGORIENBESCHREIB. auf VERBERGEN. Da die Beschreibungen dem Besucher jedoch bei seiner Entscheidung für eine der Unterkategorien helfen, sollten Sie hier die Voreinstellung beibehalten (oder sicherheitshalber ANZEIGEN wählen).

# BEITRÄGE IN KATEGORIE

Abschließend kann Joomla! noch für jede Unterkategorie notieren, wie viele Beiträge in ihr enthalten sind (wie in Abbildung 4.33 bei den Actionfilmen). Der Besucher weiß damit schon im Voraus, welche Informationsflut ihn erwartet. Übernehmen Sie deshalb hier die Vorgabe.

Das waren auch schon alle möglichen Einstellungen. Verändert hat sich damit allerdings noch nichts. Es fehlen immer noch der Titel sowie das Bild. Die Einstellungen bieten jedoch keine Möglichkeit, diese Elemente noch auf der Übersichtsseite einzublenden. Die übrigen hier angebotenen Register beziehen sich allesamt auf die Inhalte der Kategorie (dazu folgt später noch mehr). Es bleibt Ihnen somit nichts anderes übrig, als entweder mit dieser Einschränkung zu leben oder aber die Darstellungsform und somit den Menütyp zu wechseln. Dazu klicken Sie im Bearbeitungsbildschirm des Menüpunkts auf AUSWÄHLEN. Da die Übersichtsseite der Filmkritiken die Genres auflisten soll, kommt eigentlich nur noch die KATEGORIELISTE infrage. Sie ist allerdings eigentlich dazu gedacht, die Beiträge aufzulisten. Die enthaltenen Kategorien werden dann einfach als Bonus am unteren Seitenrand mit aufgeführt. Direkt davor stellt Joomla! zudem wie in Abbildung 4.37 unverrückbar das Wort Unterkategorien.

Da das den Besucher nur irritiert, behalten Sie deshalb den Menütyp ALLE KATEGORIEN AUFLISTEN bei und verzichten somit auf eine Überschrift und das Bild. Schließen Sie also das Auswahlfenster für den Menütyp über das X-Symbol in seiner rechten oberen Ecke und direkt anschließend auch noch das Formular via SCHLIEßEN.

Wenn Sie anstelle des Menütyps »Alle Kategorien auflisten« die »Kategorieliste« wählen, sieht die Übersichtsseite nach ein paar weiteren Feineinstellungen wie hier aus.

Abbildung 4.37 Wenn Sie anstelle des Menütyps »Alle Kategorien auflisten« die »Kategorieliste« wählen, sieht die Übersichtsseite nach ein paar weiteren Feineinstellungen wie hier aus.

Tipp

Mit einem kleinen Trick können Sie der Seite dennoch eine Überschrift sowie ein kleines Bild spendieren: Setzen Sie sie einfach in die Beschreibung der Kategorie Filmkritiken – denn die zeigt Joomla! an.

Warnung

Wenn Sie den Menütyp wechseln, kontrollieren Sie anschließend immer noch die Einstellungen in den Registern auf der rechten Seite. Das gilt insbesondere für die Punkte unter ERFORDERLICHE EINSTELLUNGEN.

Damit existiert jetzt ein Menüpunkt, über den der Besucher zu den Filmkritiken gelangt. Es fehlen aber noch passende Menüeinträge für das Blog und die Veranstaltungen. Befassen wir uns zunächst mit Letzteren.

Kategorieliste

Legen Sie via MENÜS ? MAIN MENU ? NEUER MENÜEINTRAG wieder einen neuen Menüpunkt im THIS SITE-Menü an, und klicken Sie dann im Formular auf AUSWÄHLEN.

Die Kategorie Lokale Veranstaltungen wird ausschließlich Nachrichtenbeiträge enthalten. Die über den Menüpunkt erreichbare Übersichtsseite soll diese Meldungen übersichtlich und chronologisch auflisten. Für diesen Fall sieht Joomla! die bereits angesprochene KATEGORIELISTE vor. Sie finden den Punkt rechts oben unter BEITRÄGE.

Vergeben Sie wieder einen passenden MENÜTITEL wie etwa Lokale Veranstaltungen, und wählen Sie rechts auf dem Register ERFORDERLICHE EINSTELLUNGEN unter KATEGORIE AUSWÄHLEN die Kategorie LOKALE VERANSTALTUNGEN. Das Formular sollte damit wie in Abbildung 4.38 aussehen.

Die Einstellungen für den Menüpunkt »Lokale Veranstaltungen«

Abbildung 4.38 Die Einstellungen für den Menüpunkt »Lokale Veranstaltungen«

Lassen Sie den neuen Menüpunkt via SPEICHERN anlegen (und das Formular damit noch geöffnet), wechseln Sie in die VORSCHAU, und folgen Sie dort im THIS SITE-Menü den LOKALEN VERANSTALTUNGEN. Das Ergebnis zeigt Abbildung 4.39.

Die Übersichtsseite der Kategorie »Lokale Veranstaltungen« in der Standardeinstellung

Abbildung 4.39 Die Übersichtsseite der Kategorie »Lokale Veranstaltungen« in der Standardeinstellung

Über die Ausklappliste ANZEIGE kann der Besucher auswählen, wie viele Beiträge beziehungsweise in diesem Fall Veranstaltungen Joomla! ihm auf einer Seite präsentieren soll. Ein Klick auf einen der Titel in der Tabelle führt direkt zum entsprechenden Beitrag. Es wäre aber schön, wenn Joomla! die Einträge nach Datum sortieren könnte und dieses auch gleich mit anzeigen würde. Zudem wäre noch eine Überschrift Lokale Veranstaltungen wünschenswert, und das schicke Bild mit den Kugelschreibern fehlt auch noch.

Da all dies der Menüpunkt regelt, kehren Sie wieder zum Administrationsbereich und dort zum noch geöffneten Formular zurück. Wenden Sie sich hier als Erstes dem Register KATEGORIEOPTIONEN auf der rechten Seite zu (siehe Abbildung 4.40).

Das Register »Kategorieoptionen« mit den Einstellungen für das Beispiel

Abbildung 4.40 Das Register »Kategorieoptionen« mit den Einstellungen für das Beispiel

Hier stehen jetzt folgende Einstellungen zur Verfügung:

KATEGORIETITEL

Mit ANZEIGEN erscheint auf der Übersichtsseite auch der Titel der Kategorie – also genau das, was im Fall der Lokalen Veranstaltungen geschehen soll. Legen Sie daher diesen Schalter entsprechend um.

KATEGORIEBESCHREIBUNG

Wenn Sie diese Einstellung auf ANZEIGEN setzen, blendet Joomla! auf der Übersichtsseite die Beschreibung der Kategorie ein. Da die lokalen Veranstaltungen keine Beschreibung besitzen, behalten Sie hier die Vorgabe bei.

KATEGORIEBILD

Steht diese Einstellung auf ANZEIGEN, erscheint auf der Übersichtsseite der Kategorie auch das ihr zugewiesene Bild. Damit im Fall der lokalen Veranstaltungen der schicke Kalender zu sehen ist, setzen Sie diese Einstellung ebenfalls explizit auf ANZEIGEN.

Die meisten der nun folgenden Einstellungen kümmern sich um den Fall, dass die Kategorie noch Unterkategorien enthält:

UNTERKATEGORIEEBENEN

Normalerweise zeigt die Übersichtsseite nur die direkt in der Kategorie enthaltenen (Unter-)Kategorien an. Möchten Sie auch noch deren Unterkategorien mit auf die Übersichtsseite quetschen, müssen Sie die UNTERKATEGORIEEBENEN entsprechend erhöhen. Bei einer 1 zeigt die Übersichtsseite nur die in ihr direkt enthaltenen Kategorien an, bei einer 2 auch deren Unterkategorien, bei einer 3 auch noch zusätzlich die dritte Gliederungsebene und so weiter. Da die Kategorie für die lokalen Veranstaltungen keine Unterkategorien besitzt, behalten Sie hier einfach die Voreinstellungen bei.

LEERE KATEGORIEN

Enthält eine Kategorie leere Unterkategorien, so blendet Joomla! diese standardmäßig auf der Übersichtsseite aus. Dieses Verhalten ist in den meisten Fällen sinnvoll, da der Besucher dann nicht plötzlich in einer leeren Kategorie und somit einer Sackgasse landet. Mit ANZEIGEN können Sie diese leeren Kategorien dennoch einblenden. Im Kinoportal behalten Sie auch hier wieder die Vorgabe bei.

MELDUNG »KEINE BEITRÄGE«

Enthält eine Kategorie keine Beiträge, weist Joomla! den Besucher mit der Standardmeldung aus Abbildung 4.41 explizit darauf hin. In Ihrem eigenen Internetauftritt müssen Sie selbst entscheiden, ob Sie diese Meldung anzeigen lassen wollen. Im Kinoportal ist sie an dieser Stelle nützlich: Der Besucher erfährt so, dass keine Veranstaltungen anstehen. Behalten Sie daher hier die Voreinstellung bei.

Enthält die Kategorie keine Beiträge, erscheint diese Standardmeldung.

Abbildung 4.41 Enthält die Kategorie keine Beiträge, erscheint diese Standardmeldung.

UNTERKATEGORIENBESCHREIB.

Würde die Kategorie Veranstaltungen weitere Unterkategorien enthalten, würde sie Joomla! neben den Beiträgen auf der Übersichtsseite zur Auswahl stellen (es sei denn, Sie haben UNTERKATEGORIEEBENEN auf KEINE gestellt). Zu jeder Unterkategorie erscheint dabei auch immer noch ihre jeweilige Beschreibung. Möchten Sie dies verhindern, setzen Sie UNTERKATEGORIENBESCHREIB. auf VERBERGEN. Da die Beschreibungen dem Besucher jedoch bei seiner Entscheidung für eine der Unterkategorien helfen, sollten Sie hier die Voreinstellung beibehalten (oder sicherheitshalber ANZEIGEN wählen).

# BEITRÄGE IN KATEGORIE

Enthält die Kategorie noch Unterkategorien, kann Joomla! für jede notieren, wie viele Beiträge in ihr enthalten sind. Der Besucher weiß damit schon im Voraus, welche Informationsflut ihn erwartet.

SEITENUNTERTITEL

Der in dieses Feld eingetippte Text (Abbildung 4.42) soll eigentlich auf der Übersichtsseite als Untertitel erscheinen. Das derzeit noch genutzte Template stellt den Text jedoch wie in Abbildung 4.43 noch vor den Titel der Kategorie. Für die Seite mit den lokalen Veranstaltungen ist dieses Feld folglich nutzlos und sollte leer bleiben.

Diese Einstellung ...

Abbildung 4.42 Diese Einstellung ...

... führt zu diesem Ergebnis.

Abbildung 4.43 ... führt zu diesem Ergebnis.

Die Einstellungen sollten jetzt wie in Abbildung 4.40 aussehen. Als Nächstes muss noch die Liste mit den Artikeln etwas zurechtgezupft werden. Dafür nutzen Sie das Register LISTENLAYOUT (siehe Abbildung 4.44).

Das Register »Listenlayout« mit den Einstellungen für das Beispiel

Abbildung 4.44 Das Register »Listenlayout« mit den Einstellungen für das Beispiel

Die Einstellungen im oberen Teil (über dem Strich) schalten die entsprechenden Elemente hinzu beziehungsweise ab (siehe Abbildung 4.45):

Die Tabelle mit allen aktivierten Funktionen

Abbildung 4.45 Die Tabelle mit allen aktivierten Funktionen

»ANZEIGE« ANZEIGEN

Der Besucher kann über eine Ausklappliste wählen, wie viele Beiträge Joomla! ihm auf einer Bildschirmseite präsentieren soll . Dies ist gerade dann sinnvoll, wenn die Kategorie sehr viele Beiträge enthält. Standardmäßig ist die Ausklappliste vorhanden, weshalb Sie hier die Standardeinstellung beibehalten.

FILTERFELD

Ergänzend können Sie den Besuchern noch eine Filtermöglichkeit anbieten . Auf der Übersichtsseite erscheint dabei ein Eingabefeld, das genauso wie sein FILTER-Pendant im Administrationsbereich funktioniert: Joomla! blendet alle Zeilen in der Tabelle aus, die nicht den eingetippten Suchtext enthalten. Hiermit kann der Betrachter die angezeigte Datenmenge reduzieren und im Beispiel nach einer ganz bestimmten Veranstaltung fahnden. In dieser Ausklappliste hier müssen Sie sich nur noch entscheiden, ob Joomla! das eingegebene Wort im TITEL der Beiträge, im Namen der AUTOREN oder in der Anzahl der ZUGRIFFE suchen soll. In Abbildung 4.38 würde Joomla! die Beiträge nach den Titeln filtern – genau das Richtige für die lokalen Veranstaltungen.

Warnung

Zumindest die Joomla!-Versionen bis einschließlich 2.5.0 besitzen hier noch ein etwas unschönes Verhalten: Gibt es keinen Beitrag, in dem das eingetippte Wort auftaucht, beharrt Joomla! plötzlich darauf, es gäbe in dieser Kategorie gar keine Beiträge, und blendet sogar das Filterfeld aus – der Besucher hat somit keine Möglichkeit mehr, den Filter wieder zu löschen. Überlegen Sie sich daher gut, ob Sie die Filterfunktion einsetzen möchten, zumal Joomla! auch noch eine normale Suchfunktion bietet (die rechts oben am Seitenrand).

TABELLENÜBERSCHRIFTEN

Blendet die Spaltenbeschriftungen – und somit die erste Zeile – der Tabelle ein beziehungsweise aus . Für die Veranstaltungen behalten Sie hier die Voreinstellung bei.

DATUM

Spendiert der Tabelle eine Spalte, die zu jedem Beitrag wahlweise das Erstellungsdatum (ERSTELLT), das Datum der letzten Änderung (BEARBEITET) oder das Datum der FREIGABE verrät. Bei den lokalen Veranstaltungen ist insbesondere das Veröffentlichungsdatum interessant. Setzen Sie daher die Ausklappliste auf ERSTELLT .

DATUMSFORMAT

Joomla! druckt das Datum so aus, wie es das gerade aktivierte Sprachpaket vorschreibt. Bei einem deutschen Sprachpaket sieht ein Datum etwa so aus: 06. Mai 2012 (siehe Abbildung 4.45). Dieses Format können Sie hier im Feld DATUMSFORMAT ändern. Dabei stehen die Platzhalterbuchstaben d, m und y für Tag, Monat und Jahr. Um beispielsweise das Datum im amerikanischen Stil als 2011-05-06 auszugeben, tippen Sie in das Feld y-m-d. Weitere Informationen zu dieser Notation finden Sie auf der Internetseite http://www.php.net/manual/de/function.date.php. Normalerweise (wie auch im Kinoportal) sind hier keine Änderungen notwendig. Lassen Sie daher das Feld leer.

SEITENAUFRUFE ANZEIGEN

Fügt der Tabelle eine Spalte ZUGRIFFE hinzu, die anzeigt, wie häufig die jeweiligen Beiträge bereits gelesen wurden . Im Kinoportal ist sie gleichzeitig ein Indikator dafür, wie beliebt eine Veranstaltung ist. Belassen Sie sie daher auf ihrem Standardwert und somit eingeblendet.

AUTOR IN LISTE ANZEIGEN

Erzeugt eine Spalte, die zu jedem Beitrag den Autor nennt . Für die Veranstaltungen ist dies wieder eine wichtige Information, behalten Sie deshalb auch hier die Vorgabe bei.

Der untere Teil der Einstellungen legt vorrangig fest, wie die Beiträge in der Liste sortiert werden sollen:

KATEGORIESORTIERUNG

Legt fest, in welcher Reihenfolge die Unterkategorien aufgelistet werden sollen. Da die lokalen Veranstaltungen keine weiteren Unterkategorien enthalten, übernehmen Sie hier einfach die Vorgabe.

BEITRAGSSORTIERUNG

Bestimmt die Reihenfolge der Beiträge in der Tabelle. Bei den Veranstaltungen sollen die NEUESTEN ZUERST aufgelistet werden. Ältere beziehungsweise abgelaufene Beiträge verschwinden damit am unteren Rand.

SORTIERDATUM

Joomla! sortiert damit die Veranstaltungen nach einem Datum – nur nach welchem? Nach ihrem Erstellungsdatum, dem Datum ihrer letzten Änderung oder ihrer Freigabe? Genau das entscheiden Sie mit dieser Ausklappliste. Bei den Veranstaltungen soll das Erstellungsdatum die Reihenfolge bestimmen – wählen Sie hier folglich ERSTELLT.

SEITENZAHLEN

Wenn mehr Beiträge in der Kategorie stecken, als die Tabelle auf einmal anzeigen kann oder soll, erscheinen am unteren Rand Schaltflächen, über die der Besucher zu den übrigen Beiträgen WEITER beziehungsweise ZURÜCK blättern kann . Mit der Einstellung ANZEIGEN sind diese Knöpfe immer sichtbar, mit AUTO hingegen nur dann, wenn Joomla! die Tabelle auf mehrere Bildschirmseiten verteilt.

Warnung

Diese Navigation sollten Sie nur dann VERBERGEN, wenn sich zum einen nur eine feste Zahl Beiträge in der Kategorie befindet und Sie zum anderen die ANZEIGEN-Ausklappliste ebenfalls deaktiviert haben. Denn stellt ein Besucher diese Liste auf eine geringere Zahl, gelangt er nicht mehr an die dann ausgeblendeten Beiträge.

Version

In Joomla! 2.5.0 funktioniert diese Ausklappliste zudem nicht so, wie sie sollte: Die Einstellung ANZEIGE verhält sich genauso wie AUTO.

Belassen Sie daher die Einstellung hier auf ihrer Voreinstellung.

GESAMTSEITENZAHLEN

Mit ANZEIGEN erscheint unterhalb der Tabelle die Information, auf wie viele Bildschirmseiten Joomla! die Tabelle aufgeteilt hat und auf welcher dieser Seiten sich der Besucher gerade befindet . Auch diese Einstellung belassen Sie am besten auf ihrer Vorgabe, womit Joomla! die Seitenzahl einblendet.

# BEITRÄGE

So viele Beiträge zeigt Joomla! standardmäßig in der Tabelle auf einer Bildschirmseite an. Sofern Sie die ANZEIGEN-Ausklappliste aktiviert haben, kann der Besucher diese Vorgabe ändern. Die letzten 10 Veranstaltungen sind für die kleine Stadt im Kinoportal ausreichend.

Die Einstellungen auf diesem Register sollten jetzt wie in Abbildung 4.44 aussehen. Wenden Sie Ihre Änderungen mit SPEICHERN & SCHLIEßEN an, und begutachten Sie das Ergebnis in der VORSCHAU. Es sollte ähnlich wie in Abbildung 4.45 aussehen. Sofern Sie nur wenige Beiträge eingegeben haben, fehlen am unteren Rand die Elemente zur Seitennavigation. Joomla! blendet sie nur bei Bedarf ein und verwirrt so den Besucher nicht unnötig.

Damit steht das Angebot der Veranstaltungen. Als Nächstes ist das Blog an der Reihe.

Kategorieblog

Erstellen Sie via MENÜS ? MAIN MENU ? NEUER MENÜEINTRAG wieder einen neuen Menüpunkt. Geben Sie ihm zunächst den MENÜTITEL Blog, und klicken Sie dann neben MENÜTYP auf AUSWÄHLEN.

Die Übersichtsseite der Kategorie soll, einem echten Blog folgend, die kompletten Texte aller enthaltenen Beiträge präsentieren. Genau dafür sorgt der Menütyp KATEGORIEBLOG. Nachdem Sie ihn rechts oben im Bereich BEITRÄGE angeklickt haben, landen Sie wieder im bekannten Formular.

Hier klappen Sie als Erstes auf der rechten Seite das Register ERFORDERLICHE EINSTELLUNGEN auf und wählen aus der Ausklappliste die Kategorie, zu der der Menüpunkt führen soll. Im Kinoportal ist dies das BLOG. SPEICHERN Sie Ihre Änderungen (und lassen Sie somit den Bearbeitungsschirm noch geöffnet), wechseln Sie in die VORSCHAU und dort weiter zum frisch angelegten Menüpunkt BLOG (im Menü THIS SITE). Das Ergebnis sollte ähnlich wie in Abbildung 4.46 aussehen.

Das Blog in den Standardeinstellungen

Abbildung 4.46 Das Blog in den Standardeinstellungen

Dieser Standardaufbau liefert wieder noch nicht ganz das gewünschte Ergebnis: Es fehlt der in Abschnitt „Eine neue Kategorie erstellen“ vorgegebene Titel nebst Foto (den Kugelschreibern). Darüber hinaus ordnet Joomla! die Beiträge noch nicht strikt untereinander an. Stattdessen steht der neueste Beitrag oben, darunter folgen in mehreren Spalten die etwas älteren Artikel, von denen zudem nur die Einleitung zu sehen ist. Den gleichen Aufbau hat übrigens auch die in den Beispieldaten mitgelieferte Startseite.

Um die Situation zu beheben, wechseln Sie wieder zurück in den Administrationsbereich zum Bearbeitungsbildschirm des Menüpunkts. Dort klappen Sie das Register KATEGORIEOPTIONEN auf der rechten Seite auf. Genau wie im vorherigen Abschnitt „Kategorieliste“ bestimmt es auch hier das Aussehen der Übersichtsseite. Da die Einstellungen genau die gleichen Bedeutungen haben, folgt hier nur ein kurzer Schnelldurchlauf:

KATEGORIETITEL

Mit einem ANZEIGEN erscheint auf der Übersichtsseite auch der Titel der Kategorie.

KATEGORIEBESCHREIBUNG

Mit ANZEIGEN erscheint auf der Übersichtsseite die Beschreibung der Kategorie.

KATEGORIEBILD

Mit ANZEIGEN erscheint auf der Übersichtsseite der Kategorie das ihr zugewiesene Bild.

UNTERKATEGORIEEBENEN

Bei einer 1 zeigt die Übersichtsseite nur die in ihr direkt enthaltenen Kategorien, bei einer 2 auch deren Unterkategorien, bei einer 3 auch noch zusätzlich die dritte Gliederungsebene und so weiter. Standardmäßig (GLOBALE EINSTELLUNG) erscheinen nur die direkt enthaltenen Unterkategorien.

LEERE KATEGORIEN

Mit ANZEIGEN zeigt Joomla! auf der Übersichtsseite auch leere Unterkategorien zur Auswahl an.

MELDUNG »KEINE BEITRÄGE«

Steht dieser Punkt auf ANZEIGEN und enthält eine Kategorie keine Beiträge, weist Joomla! den Besucher mit der Standardmeldung explizit darauf hin. Dies ist auch standardmäßig der Fall.

UNTERKATEGORIENBESCHREIB.

Enthält die Kategorie weitere Unterkategorien und zeigt Joomla! diese auf der Übersichtsseite an (Einstellung UNTERKATEGORIEEBENEN), erscheinen bei der Einstellung ANZEIGEN auch noch die jeweiligen Beschreibungen.

# BEITRÄGE IN KATEGORIE

Steht diese Einstellung auf ANZEIGEN, notiert Joomla! für jede Unterkategorie, wie viele Beiträge in ihr enthalten sind.

SEITENUNTERTITEL

Der in dieses Feld eingetippte Text soll eigentlich auf der Übersichtsseite als Untertitel erscheinen. Das derzeit noch genutzte Template stellt den Text jedoch noch vor den Titel der Kategorie. Für das Blog ist dieses Feld folglich nutzlos, und es sollte leer bleiben.

Für das Blog setzen Sie den KATEGORIETITEL und das KATEGORIEBILD auf ANZEIGEN. Alle anderen Einstellungen können auf ihren Vorgaben bleiben.

Als Nächstes muss noch die Darstellung der Beiträge angepasst werden. Die dazu notwendigen Einstellungen finden Sie auf dem Register BLOG-LAYOUT-OPTIONEN (siehe Abbildung 4.47).

Die Einstellungen für das Kinoportal-Blog

Abbildung 4.47 Die Einstellungen für das Kinoportal-Blog

Hier finden Sie folgende Einstellungen, wobei Joomla! bei leeren Eingabefeldern die Standardeinstellungen übernimmt:

# FÜHRENDE

Im Moment erscheint oben nur ein Beitrag in voller Breite und mit vollem Text. In Abbildung 4.46 wäre dies der Artikel zum Popcorn. Wie viele Beiträge Joomla! auf diese Weise anzeigen soll, tragen Sie in dieses Feld ein. Für das Blog im Kinoportal reicht es aus, dass die drei aktuellsten Artikel im Volltext erscheinen. Tragen Sie deshalb hier eine 3 ein.

# EINLEITUNG

In diesem Eingabefeld legen Sie fest, wie viele weitere Beiträge mit ihrem Einleitungstext noch am unteren Rand der Seite erscheinen sollen. In Abbildung 4.46 betrifft dies die Beiträge zu Rauchende Projektoren und Popcorn. Im Kinoportal soll möglichst ein echtes Blog imitiert werden. Tippen Sie daher hier eine 0 ein. Damit gilt die Devise: Entweder erscheint ein Blog-Artikel komplett oder gar nicht.

# SPALTEN

In Abbildung 4.46 erscheinen die Einleitungen der beiden unteren Artikel in zwei Spalten. Möchten Sie mehr oder weniger Spalten anlegen, tippen Sie einfach die entsprechende Anzahl hier ein. Beim Blog im Kinoportal haben Sie mit der vorherigen Einstellung diese Darstellungsform bereits abgeschaltet, folglich können Sie das Feld # SPALTEN ignorieren.

# LINKS

Ganz am unteren Seitenrand listet Joomla! auf Wunsch noch weitere Beiträge auf, die es nicht mehr auf die Übersichtsseite geschafft haben. Im Blog des Kinoportals haben Sie beispielsweise gerade festgelegt, dass nur die neusten drei Blog-Beiträge erscheinen sollen. Einige der älteren würde Joomla! dann wie in Abbildung 4.48 am unteren Seitenrand noch in einer Liste anbieten. Wie viele Beiträge darin erscheinen sollen, geben Sie hier im Feld # LINKS vor. Für das Blog sollten es ebenfalls 3 Stück sein.

Ältere Beiträge listet Joomla! am unteren Seitenrand auf.

Abbildung 4.48 Ältere Beiträge listet Joomla! am unteren Seitenrand auf.

Über die darunter angezeigten Navigationsschaltflächen kann ein Besucher übrigens zwischen sämtlichen vorhandenen Beiträgen wechseln, auch wenn Joomla! sie weder im Volltext auf der Seite noch in der Liste anbietet. Im Blog erreicht der Besucher somit auch uralte Beiträge.

Tipp

Wenn Sie möchten, dass ein Beitrag aus dem Blog verschwindet, müssen Sie ihn im Administrationsbereich entweder sperren oder löschen.

MEHRSPALTIGE SORTIERUNG

Sofern die Beiträge auf der Seite in mehreren Spalten erscheinen (siehe Einstellung # SPALTEN), können Sie hier einstellen, in welcher Reihenfolge die Artikel über diese Spalten verteilt werden. In der Einstellung SEITLICH setzt Joomla! in jede Spalte einen Beitrag. Sind dann noch Beiträge übrig, beginnen diese darunter wieder in der ersten Spalte. Da im Blog keine Spalten mehr zum Einsatz kommen, können Sie diese Einstellung einfach ignorieren.

UNTERKATEGORIEN EINBINDEN

Standardmäßig zeigt Joomla! nur die Beiträge an, die direkt in der Kategorie liegen – hier im Kinoportal also alle Beiträge aus der Kategorie Blog. Zusätzlich können Sie aber auch noch die in allen Unterkategorien enthaltenen Beiträge dazusetzen lassen. Bis zu welcher Unter-Unterkategorie Joomla! dabei herabsteigen soll, wählen Sie hier in der Liste UNTERKATEGORIEN EINBINDEN.

Im Kinoportal hat Blog keine weiteren Unterkategorien, folglich belassen Sie die Ausklappliste auf ihrer Voreinstellung.

Tipp

Wenn die Blog-Einträge sehr zahlreich werden, können Sie dem Blog weitere Unterkategorien spendieren, wie etwa Kinos, Filme und Schauspieler. Dort sortieren Sie dann die Beiträge ein und stellen hier UNTERKATEGORIEN EINBINDEN auf 1. Damit zeigt dann Joomla! alle Beiträge aus der Kategorie Blog, sowie seinen Unterkategorien Kinos, Filme und Schauspieler auf einer Seite an.

KATEGORIESORTIERUNG

Sofern die Kategorie noch weitere Unterkategorien besitzt, stellt Joomla! sie ebenfalls noch auf der Übersichtsseite zur Auswahl. In welcher Reihenfolge dies geschieht, legen Sie mit dieser Ausklappliste fest. Da das Blog keine weiteren Unterkategorien enthält, behalten Sie hier einfach die Vorgabe bei.

BEITRAGSSORTIERUNG

Hiermit legen Sie fest, in welcher Reihenfolge die Beiträge auf der Seite erscheinen sollen. Im Blog soll der neueste Artikel ganz oben erscheinen, folglich ist hier NEUESTEN ZUERST der korrekte Wert. Ältere beziehungsweise abgelaufene Beiträge verschwinden damit am unteren Rand.

SORTIERDATUM

Mit der vorherigen Einstellung sortiert Joomla! die Blog-Artikel absteigend nach ihrem Datum. Welches Datum dabei zugrunde liegt, wählen Sie in dieser Ausklappliste. Zur Auswahl stehen wieder das Erstellungsdatum (ERSTELLT), das Datum der letzten Änderung (BEARBEITET) oder ihrer Freigabe (FREIGEGEBEN). Bei den Blogs soll das Erstellungsdatum die Reihenfolge bestimmen; wählen Sie hier folglich ERSTELLT.

SEITENZAHLEN

Wenn mehr Beiträge in der Kategorie stecken, als auf die Seite passen, erscheinen am unteren Rand Schaltflächen, über die der Besucher zu den übrigen Beiträgen WEITER beziehungsweise ZURÜCK blättern kann (wie in Abbildung 4.48). Mit der Einstellung ANZEIGEN sind diese Knöpfe immer sichtbar, mit AUTO hingegen nur bei Bedarf.

Warnung

Diese Navigation sollten Sie nur dann VERBERGEN, wenn sich zum einen nur eine feste Zahl Beiträge in der Kategorie befindet. Andernfalls kann der Besucher ältere Beiträge nicht mehr aufrufen.

Version

In Joomla! 2.5.0 führt zudem ANZEIGEN zum selben Ergebnis wie AUTO.

Behalten Sie daher für das Blog hier die Voreinstellung bei.

GESAMTSEITENZAHLEN

Zusammen mit den Schaltflächen erscheint am unteren Rand noch die Information, auf wie viele Bildschirmseiten Joomla! die Beiträge verteilt hat und auf welcher dieser Seiten sich der Besucher gerade befindet (in Abbildung 4.48 etwa SEITE 1 VON 2). Auch diese Einstellung belassen Sie am besten auf ihrer Vorgabe, womit Joomla! die Seitenzahl einblendet.

Für das Blog-Beispiel sollten die Einstellungen jetzt wie in Abbildung 4.47 aussehen. Damit ist aber noch nicht Schluss, weiter geht es auf dem Register BEITRAGSOPTIONEN, das die Darstellung der einzelnen Beiträge manipuliert. Der dort angebotene Einstellungswust sieht nur auf den ersten Blick erschlagend aus. Beim genaueren Hinsehen dürften Ihnen die Optionen extrem bekannt vorkommen: Es handelt sich um die Einstellungen der Beiträge aus Abschnitt „Die Darstellung des Beitrags anpassen“. Da der Menüpunkt das Aussehen der Übersichtsseite vorgibt, müssen Sie auch hier das Aussehen der Beiträge einstellen. Die damals bei den Beiträgen gemachten Vorgaben übernimmt Joomla! nur, wenn Sie die entsprechenden Ausklapplisten auf BEITRAGSEINSTELLUNGEN VERWENDEN setzen. Es gibt hier allerdings auch zwei neue Einstellungen:

»WEITERLESEN«

Auf der Seite zeigt Joomla! von einigen Beiträgen nur die Einleitung an (beispielsweise in den Spalten). Sofern diese Beiträge noch einen Haupttext besitzen, erscheint standardmäßig eine WEITERLESEN-Schaltfläche, über die der Besucher zum kompletten Beitrag gelangt. Wenn Sie hier die Ausklappliste auf VERBERGEN setzen, verschwindet diese Schaltfläche. Der Besucher gelangt dann nur noch durch einen Klick auf die Beitragsüberschrift zum Haupttext – vorausgesetzt, Sie haben die Ausklappliste neben TITEL VERLINKEN nicht auch auf VERBERGEN gestellt.

»WEITERLESEN«-TITEL

Bei ANZEIGEN schreibt Joomla! zusätzlich noch den Titel des Beitrags auf die WEITERLESEN-Schaltfläche. Dies ist auch standardmäßig der Fall.

Im Blog können Sie die KATEGORIE und die Anzahl der SEITENAUFRUFE jeweils VERBERGEN. Alle anderen Einstellungen belassen Sie auf ihren Vorgaben. Nach dem SPEICHERN & SCHLIEßEN sieht das Blog dann so wie in Abbildung 4.49 aus.

Das fertige Blog

Abbildung 4.49 Das fertige Blog

Einzelner Beitrag

Abschließend fehlt noch ein Menüpunkt, der direkt zum Impressum führt. Dazu erstellen Sie wieder einen neuen Eintrag per MENÜS ? MAIN MENU ? NEUER MENÜEINTRAG, vergeben den MENÜTITEL Impressum und klicken auf AUSWÄHLEN neben MENÜTYP.

Das Impressum ist ein EINZELNER BEITRAG, klicken Sie daher den entsprechenden Punkt im Bereich BEITRÄGE an. Wieder zurück im Formular öffnen Sie auf der rechten Seite das Register ERFORDERLICHE EINSTELLUNGEN, klicken auf AUSWÄHLEN / WECHSELN und suchen in der Liste den Beitrag, zu dem der neue Menüpunkt führen soll – im Beispiel also das IMPRESSUM. Nutzen Sie dabei als Hilfe die Ausklapplisten und Filtermöglichkeiten am oberen Rand. Wenn Sie beispielsweise – KATEGORIE WÄHLEN – auf SONSTIGES setzen, sollte Ihnen das IMPRESSUM bereits entgegenleuchten (andernfalls haben Sie es in die falsche Kategorie einsortiert). Wenn Sie es gefunden haben, klicken Sie seinen Titel an. Das Formular sollte damit wie in Abbildung 4.50 aussehen.

Diese Einstellungen legen einen Menüpunkt auf den Beitrag »Impressum« an.

Abbildung 4.50 Diese Einstellungen legen einen Menüpunkt auf den Beitrag »Impressum« an.

Legen Sie den Menüpunkt mit SPEICHERN an (und bleiben Sie damit im Formular), wechseln Sie in die VORSCHAU und dort weiter zum Menüpunkt IMPRESSUM. Das Ergebnis sollte jetzt dem aus Abbildung 4.51 ähneln.

Das Impressum mit den Standardeinstellungen

Abbildung 4.51 Das Impressum mit den Standardeinstellungen

Joomla! zeigt hier unter dem Beitragstitel noch die Kategorie, das Veröffentlichungsdatum, den Autor und die Anzahl der Zugriffe an. Alle vier Informationen sind bei einem Impressum jedoch entbehrlich. Denken Sie wieder daran, dass der Menüpunkt das Aussehen der über ihn erreichbaren Seiten bestimmt. Um die störenden Daten auszublenden, wechseln Sie also wieder zurück in den Administrationsbereich zum Formular und klappen dort die BEITRAGSOPTIONEN auf. Hier finden Sie jetzt genau die Einstellungen, die Sie schon von den Beiträgen aus Abschnitt »„Die Darstellung des Beitrags anpassen“ kennen. Beachten Sie aber, dass die Einstellungen sich hier nur auf die über den Menüpunkt erreichbare Seite beziehen. Würden Sie das Impressum noch auf einem anderen Weg einbinden (beispielsweise in einem anderen Menü), erscheint es womöglich wieder anders.

Für das Impressum setzen Sie die KATEGORIE, den AUTOR, das VERÖFFENTLICHUNGSDATUM und die SEITENAUFRUFE auf VERBERGEN. Nach dem SPEICHERN & SCHLIEßEN sieht das Ergebnis wie in Abbildung 4.52 aus.

Das angepasste Impressum

Abbildung 4.52 Das angepasste Impressum

Indirekt erreichbare Elemente

Im Kinoportal sind damit alle Kategorien und Beiträge über einen Menüpunkt erreichbar und besitzen die gewünschte Darstellung. Nun ja – noch nicht ganz. Wenn Sie in der VORSCHAU den Menüpunkt ZU DEN FILMKRITIKEN anklicken und dann die ACTIONFILME auswählen, stellt Joomla! alle darin enthaltenen Beiträge nicht wie geplant in einer Liste zur Auswahl, sondern präsentiert sie in ihrem Volltext, ähnlich wie im Blog (siehe Abbildung 4.53).

Die Menüpunkte legen (meist) nur fest, was direkt auf der über sie erreichbaren Seite zu sehen ist, und kümmern sich nicht um die darüber erreichbaren Unterkategorien und Beiträge. Genau das ist auch im Kinoportal der Fall: Sie haben Joomla! bislang nur mitgeteilt, was auf der Übersichtsseite der Kategorie Filmkritiken zu sehen ist, nicht aber, welche Informationen auf ihren Unterseiten erscheinen sollen. Um auch deren Darstellung anzupassen, ist ein Ausflug zu unterschiedlichen Stellen des Administrationsbereichs fällig (Achtung, jetzt wird es noch einmal kompliziert).

Die Actionfilme sollten eigentlich in einer Liste präsentiert werden.

Abbildung 4.53 Die Actionfilme sollten eigentlich in einer Liste präsentiert werden.

Die Kategorie Filmkritiken besitzt den Menütyp Alle Kategorien auflisten. In diesem Fall ist die erste Anlaufstelle wieder der Menüpunkt. Steuern Sie im Administrationsbereich MENÜS ? MAIN MENU an, und klicken Sie in der Liste auf den Eintrag ZU DEN FILMKRITIKEN. Interessant sind jetzt auf der rechten Seite des Bearbeitungsschirms das untere der beiden KATEGORIEOPTIONEN-Register sowie seine Kollegen BLOG-LAYOUT-OPTIONEN, LISTENLAYOUT und BEITRAGSOPTIONEN. Sie regeln, was mit den Unterseiten der Kategorie geschehen soll – im Beispiel also, wie die Übersichtsseiten der Kategorien Actionfilme, Liebesfilme und Komödien sowie die eigentlichen Beiträge aussehen.

Die auf den Registern jeweils vorgehaltenen Einstellungen entsprechen exakt denen aus den vorherigen Abschnitten: Die KATEGORIEOPTIONEN legen zunächst das allgemeine Aussehen der (Unter-)Kategorien fest. Im Kinoportal setzen Sie den KATEGORIETITEL und die KATEGORIEBESCHREIBUNG auf ANZEIGEN. Ein Bild gibt es nicht, die Kategorien Actionfilme, Liebesfilme und Komödien enthalten zudem keine weiteren Unterkategorien, weshalb Sie die übrigen Vorgaben beibehalten können.

Warnung

Beachten Sie, dass die hier vorgenommenen Einstellungen für alle Unterkategorien gelten, die über den Menüpunkt erreichbar sind. Im Beispiel ändern Sie folglich das Aussehen der Übersichtsseiten der Actionfilme, Liebesfilme und Komödien.

Weiter geht es auf den nächsten Registern. Die vorhandenen Kritiken sollen später in einer Liste dem Besucher zur Auswahl gestellt werden. Für diese Darstellung ist das Register LISTENLAYOUT zuständig. Hier setzen Sie für das Kinoportal die Ausklappliste FILTERFELD auf TITEL und das DATUM auf ERSTELLT. Alle übrigen Einstellungen bleiben wie im vorherigen Abschnitt auf ihren Standardwerten.

Tipp

Wenn Sie jetzt unsicher sind, was diese Einstellungen produzieren, blättern Sie noch einmal zu den vorherigen Abschnitten zurück.

Das Register BLOG-LAYOUT-OPTIONEN kümmert sich analog um eine Blog-Darstellung. Da im Kinoportal jedoch eine Liste erscheinen soll, können Sie es links liegen lassen.

Wenden Sie Ihre Änderungen per SPEICHERN & SCHLIEßEN an, wechseln Sie in die VORSCHAU, wo Sie dem Menüpunkt ZU DEN FILMKRITIKEN folgen und dann die Actionfilme aufrufen. Auf der Seite finden Sie jetzt am oberen Rand schon einmal den Titel und die Beschreibung der Kategorie (wie vorhin auf dem Register KATEGORIEOPTIONEN vorgegeben). Die Darstellung ist allerdings immer noch in Blog-Form. Um sie auf die Liste umzuschalten, müssen Sie sich an Abschnitt „Eine neue Kategorie erstellen“ zurückerinnern. Im Bearbeitungsschirm der Kategorie gab es eine Einstellung, mit der Sie die Darstellungsform verändern konnten. Dorthin müssen Sie jetzt zurück: Im Administrationsbereich rufen Sie INHALT ? KATEGORIEN auf und klicken in der Liste die ACTIONFILME an. Auf der rechten Seite klappen Sie die BASISOPTIONEN aus und stellen ALTERNATIVES LAYOUT auf LISTE. Nach dem SPEICHERN & SCHLIEßEN kontrollieren Sie kurz in der VORSCHAU das Ergebnis. Es sollte jetzt wie in Abbildung 4.54 aussehen.

Die Seite mit den Actionfilmen nach dem Einstellungsmarathon.

Abbildung 4.54 Die Seite mit den Actionfilmen nach dem Einstellungsmarathon.

Ändern Sie jetzt noch auf die gleiche Weise ALTERNATIVES LAYOUT bei den Liebesfilmen und den Komödien.

Wenn Sie anschließend die Darstellung der einzelnen Filmkritiken anpassen wollen, müssen Sie zunächst wieder in die Einstellungen des Menüpunktes wechseln (via MENÜS ? MAIN MENU, dann ZU DEN FILMKRITIKEN anklicken) und dort die BEITRAGSOPTIONEN ändern. Die Einstellungen, die Sie an dieser Stelle vornehmen, gelten allerdings für alle Beiträge, die über diesen Menüpunkt erreichbar sind. Soll nur ein Beitrag anders aussehen, rufen Sie seinen Bearbeitungsbildschirm auf (via INHALT ? BEITRÄGE, und klicken Sie dann auf den Titel des Beitrags) und bearbeiten nun die Einstellungen auf der rechten Seite. Die dortigen Ausklapplisten hat bereits Abschnitt „Die Darstellung des Beitrags anpassen“ vorgestellt.

Das bisher Gesagte gilt nur, wenn die Unterseiten über einen Menüpunkt vom Typ Alle Kategorien auflisten erreichbar sind. Die anderen Menütypen erlauben es leider nur teilweise, an der Darstellung ihrer Unterseiten zu drehen. Häufig müssen Sie das Aussehen der Übersichtsseiten von Unterkategorien entweder akzeptieren oder aber gleich die globalen Einstellungen verändern. Letzteres hat aber unter Umständen auch wieder Auswirkungen auf alle anderen Kategorien – vorausgesetzt, ein Menüpunkt überschreibt nicht diese Einstellungen.

Vermutlich sind Sie jetzt zu Recht etwas verwirrt. Deshalb folgt hier zum Abschluss noch einmal eine kurze Zusammenfassung. Wenn Sie die angezeigten Informationen auf einer Seite ändern möchten, gehen Sie immer nach folgendem Schema vor:

  1. Rufen Sie den Bearbeitungsbildschirm des Menüpunktes auf, der auf irgendeinem Weg zur fraglichen Kategorie beziehungsweise zum betroffenen Beitrag führt. Dort kontrollieren Sie die Einstellungen auf der rechten Seite.

  2. Liefert dies noch nicht das gewünschte Ergebnis oder fehlen passende Einstellungen, rufen Sie den Bearbeitungsbildschirm der Kategorie beziehungsweise des Beitrags auf. Prüfen Sie auch dort alle Einstellungen auf der rechten Seite.

  3. Hilft das immer noch nicht, werfen Sie einen Blick in die Grundeinstellungen. Wie man dorthin gelangt, verrät der nachfolgende Abschnitt.

Grundeinstellungen ändern

Bei Ihrem Weg durch die Administrationsoberfläche sind Sie ziemlich häufig auf den Punkt GLOBALE EINSTELLUNG gestoßen. Joomla! übernimmt dann jeweils die systemweiten Vorgaben. Diese sind jedoch nicht in Stein gemeißelt, sondern können von Ihnen selbst angepasst werden.

Warnung

Behalten Sie dabei im Hinterkopf, dass sich dies auf alle Seiten Ihres Internetauftritts auswirken kann – das gilt auch für Seiten und Beiträge, die man schon fast vergessen hat!

Sie sollten deshalb möglichst die Grundeinstellungen immer nur einmal direkt nach der Installation von Joomla! festlegen und dann nicht mehr antasten.

Um die Grundeinstellungen anzupassen, wechseln Sie im Administrationsbereich wieder zur Liste mit allen Beiträgen unter INHALT ? BEITRÄGE (oder alternativ zu Liste mit allen Kategorien unter INHALT ? KATEGORIEN). Dort klicken Sie die Schaltfläche OPTIONEN in der Werkzeugleiste an, woraufhin sich das Fenster aus Abbildung 4.55 öffnet.

Die Grundeinstellungen

Abbildung 4.55 Die Grundeinstellungen

Die Einstellungen auf den einzelnen Registern dürften Ihnen bekannt vorkommen. Es sind dieselben aus den vorherigen Abschnitten. Auf den Registern BEITRÄGE und BEARBEITUNGSLAYOUT finden Sie beispielsweise alle Einstellungen für die Beiträge aus den Abschnitten „Die Darstellung des Beitrags anpassen“, „Konfigurieren des Editorfensters“ und „Aufmacherbilder und ergänzende Links“. Analog enthalten die Register KATEGORIE, KATEGORIEN, BLOG/HAUPTBEITRÄGE, LISTENLAYOUT und GEM. EINSTELLUNGEN die Vorgaben für die Übersichtsseiten der Kategorien. Mit dem Wissen das Sie in den vorherigen Abschnitten erworben haben, sollten die Punkte allesamt selbsterklärend sein.

Alle hier gewählten Vorgaben gelten grundsätzlich so lange für alle Kategorien und Beiträge, bis Sie sie in einem Bearbeitungsbildschirm explizit überschreiben.

Sichtbarkeit gesperrter Inhalte

Wechseln Sie im Administrationsbereich noch einmal zur Liste mit den Kategorien hinter INHALT ? KATEGORIEN. Wie die grünen Haken in der Spalte STATUS zeigen, sind alle Kategorien auf der Homepage veröffentlicht und somit dort für Besucher zugänglich. Die Voraussetzung für einen Zugriff ist selbstverständlich, dass die Kategorie (beziehungsweise ihre Übersichtsseite) in ein Menü eingebunden und damit auch tatsächlich irgendwie erreichbar ist.

Sobald Sie im Administrationsbereich eine Kategorie sperren, indem Sie beispielsweise auf den kleinen grünen Haken in der Spalte STATUS klicken, sind sowohl diese Kategorie als auch alle darin enthaltenen Kategorien nicht mehr von der Homepage aus erreichbar. Der Menüpunkt, der auf diese Kategorie verweist, bleibt jedoch erhalten und führt folglich ins Nirvana. Probieren Sie dies einmal mit der Kategorie der Filmkritiken aus: Klicken Sie auf den grünen Haken, und wechseln Sie dann in der VORSCHAU zum Menüpunkt ZU DEN FILMKRITIKEN. Es erscheint nun der Bildschirm aus Abbildung 4.56 – der später aber leider auch jedem Besucher der Seite gezeigt werden würde.

Gesperrte Inhalte führen zu dieser Fehlermeldung.

Abbildung 4.56 Gesperrte Inhalte führen zu dieser Fehlermeldung.

Die Sperrung einer Kategorie wirkt sich nicht nur auf die gesperrte Kategorie selbst aus, sondern auch auf alle darin enthaltenen Beiträge! Gäbe es beispielsweise noch einen weiteren Menüeintrag, der direkt zur Filmkritik Stirb Langsam springen würde, so würde der Besucher auch hinter ihm die Seite aus Abbildung 4.56 zu Gesicht bekommen.

Version

In Joomla! 1.5 war dieses Verhalten noch genau umgekehrt: Die Beiträge einer gesperrten Kategorie waren dort immer noch über einen zweiten Menüpunkt erreichbar.

Geben Sie die gerade testweise gesperrten Kategorien wieder frei, indem Sie im Administrationsbereich in der Liste hinter INHALT ? KATEGORIEN den Eintrag der Filmkritik in der ersten Spalte abhaken und dann in der Werkzeugleiste auf FREIGEBEN klicken. Damit veröffentlicht Joomla! auch automatisch wieder alle untergeordneten Kategorien.

Hauptbeiträge und die Startseite

Besonders wichtige Beiträge dürfen Sie zu sogenannten Hauptbeiträgen erheben (englisch Featured Articles). Die in Joomla! mitgelieferte Beispiel-Website präsentiert sie alle standardmäßig auf ihrer Startseite (die im Englischen auch als Front Page bezeichnet wird).

Tipp

Sie können übrigens auch eine beliebige andere Seite Ihres Internetauftritts zur Startseite küren. Um dies zu erreichen, ist allerdings etwas Spezialwissen um den Aufbau der Menüs erforderlich, weshalb sich erst Kapitel 8 damit beschäftigen wird.

Alle Hauptbeiträge – und somit im Moment alle Artikel, die auf der Startseite erscheinen – finden Sie gebündelt in der Liste hinter INHALT ? HAUPTBEITRÄGE.

Für das Kinoportal stören die hier noch vorhandenen Beispieltexte, weshalb Sie sie im nächsten Schritt gegen ein paar eigene Beiträge austauschen. Dazu kreuzen Sie als Erstes das kleine Kästchen neben TITEL in der Überschriftenleiste an. Hierdurch werden alle Beiträge in der Liste markiert. Wählen Sie nun in der Werkzeugleiste ENTFERNEN, und schon sind die Einträge Geschichte. Doch keine Angst: Das Entfernen bezieht sich hier (und wirklich nur hier) auf die Anzeige in der Startseite. Die Beiträge selbst sind nach wie vor vorhanden und auch nicht versehentlich in den Mülleimer gewandert, sie sind lediglich keine Hauptbeiträge mehr. Wenn Sie nun die Startseite Ihrer Homepage in der VORSCHAU aufrufen, erhalten Sie eine recht leere Seite.

Um sie wieder etwas mit Leben zu füllen, geht es jetzt im Administrationsbereich über das Menü INHALT ? BEITRÄGE wieder zurück zur Liste mit allen Beiträgen. Sie finden dort die Spalte HAUPTEINTRAG. Alle Beiträge, die hier einen blauen Stern besitzen () gelten als Hauptbeitrag und erscheinen folglich zusätzlich auf der Startseite.

Im Kinoportal könnte man dort eine herausragende Filmkritik, den aktuellsten Blog-Eintrag und die als nächste anstehende Veranstaltung präsentieren. Suchen Sie sich also die passenden Beiträge heraus, markieren Sie sie in der ersten Spalte, und erheben Sie sie mit dem entsprechenden Punkt in der Werkzeugleiste zu einem HAUPTEINTRAG. Abbildung 4.57 zeigt die Auswirkungen auf die Startseite.

Die umgestaltete Startseite

Abbildung 4.57 Die umgestaltete Startseite

Tipp

Wenn die Reihenfolge der Artikel nicht Ihren Wünschen entspricht, wechseln Sie im Administrationsbereich zum Menüpunkt INHALT ? HAUPTBEITRÄGE, klicken auf die Spaltenbeschriftung REIHENFOLGE und sortieren die Beiträge so, wie es in Kapitel 6, Abschnitt »„Kontaktformulare“ beschrieben ist.

Sobald ein Beitrag auf der Startseite erscheint, ist er übrigens weiterhin über den bekannten Weg erreichbar – die Filmkritik also beispielsweise via ZU DEN FILMKRITIKEN ? ACTIONFILME. Die Veröffentlichung auf der Startseite ist somit ein Zusatzangebot.

Alle zum Hauptbeitrag geadelten Beiträge können Sie zudem über einen weiteren eigenen Menüpunkt zugänglich machen. Joomla! stellt die Hauptbeiträge dann wie auf der Startseite in einer Blog-Ansicht dar. Dazu erstellen Sie einfach einen neuen Menüpunkt (beispielsweise via MENÜS ? MAIN MENU ? NEUER MENÜEINTRAG), klicken dann im Bearbeitungsbildschirm auf AUSWÄHLEN und entscheiden sich dann für den Menütyp HAUPTBEITRÄGE rechts oben in der Gruppe BEITRÄGE. Die übrigen Einstellungen entsprechen denen des Menütyps Kategorieblogs aus Abschnitt »„Kategorieblog“. Das Register EINSTELLUNGEN DES LAYOUTS ist hier identisch mit den BLOG-LAYOUT-OPTIONEN, die BEITRAGSOPTIONEN entsprechen denen des gleichnamigen Kollegen. Einen kleinen Unterschied gibt es allerdings: Wenn über den Menüpunkt nur die Hauptbeiträge aus einer ganz bestimmten Kategorie erscheinen sollen, markieren Sie diese auf dem Register EINSTELLUNGEN DES LAYOUTS unter KATEGORIE AUSWÄHLEN. Mehrere Kategorien selektieren Sie bei gedrückter Strg-Taste.

Archivieren

Bestimmte Beiträge haben irgendwann ausgedient. Beispielsweise könnte der Filmabend im Mehrzweckveranstaltungssaal von Oberursel vorbei sein. Damit ist auch der entsprechende Ankündigungstext hinfällig. Man könnte diesen Beitrag nun einfach löschen, indem man in der Liste unter INHALT ? BEITRÄGE das Kästchen vor dem Namen ankreuzt und ihn dann in den PAPIERKORB wirft. Vielleicht möchte man aber irgendwann noch einmal den Text nachlesen oder ihn für kommende Veranstaltungen wiederverwenden. Für solche Zwecke stellt Joomla! ein Archiv bereit. Um einen Beitrag in das Archiv zu verschieben, markieren Sie ihn in der Liste und klicken dann auf den Schalter ARCHIVIEREN. Hierdurch wird der betroffene Beitrag auch gleichzeitig gesperrt und somit von der Homepage genommen.

Einen Überblick über alle archivierten Beiträge erhalten Sie, indem Sie in der Auswahlliste – STATUS AUSWÄHLEN – den Punkt ARCHIVIERT selektieren (siehe Abbildung 4.58).

Ein archivierter Veranstaltungstipp

Abbildung 4.58 Ein archivierter Veranstaltungstipp

Um einen Beitrag wieder aus dem Archiv zu holen, markieren Sie ihn wie gewohnt und wählen anschließend FREIGEBEN in der Werkzeugleiste.

Alle archivierten Beiträge können Sie auch Ihren Besuchern zugänglich machen. Dazu erstellen Sie einen neuen Menüpunkt (beispielsweise via MENÜS ? MAIN MENU ? NEUER MENÜEINTRAG), klicken im Bearbeitungsbildschirm auf AUSWÄHLEN und entscheiden sich für ARCHIVIERTE BEITRÄGE ganz rechts oben im Bereich BEITRÄGE. Geben Sie dem neuen Menüpunkt noch eine passende Beschriftung im Eingabefeld MENÜTITEL. Auf Ihrer Website führt der neue Menüpunkt später zu einer Liste mit allen archivierten Beiträgen (wie in Abbildung 4.59).

Die archivierten Beiträge erscheinen so auf der Homepage.

Abbildung 4.59 Die archivierten Beiträge erscheinen so auf der Homepage.

Was alles in dieser Liste in welcher Reihenfolge zu sehen ist, regeln Sie auf zwei Registern auf der rechten Seite. Zunächst zu den ARCHIVOPTIONEN:

BEITRAGSSORTIERUNG

Legt die Sortierreihenfolge der einzelnen Beiträge fest. In der Einstellung TITEL VON A BIS Z würde Joomla! die Beiträge anhand ihrer Überschrift alphabetisch aufsteigend präsentieren. In der Einstellung NEUESTEN ZUERST würde hingegen Joomla! die neuesten Beiträge ganz oben in der Liste anzeigen, Analoges gilt für ÄLTESTE ZUERST. Bleibt nur noch die Frage zu klären, was neue und was alte Artikel sind. Genau das bestimmt die nächste Ausklappliste.

SORTIERDATUM

Wenn Sie in der vorherigen Ausklappliste NEUESTE ZUERST beziehungsweise ÄLTESTE ZUERST ausgewählt haben, stellen Sie hier das dabei zugrunde liegende Datum ein. Sie können die Beiträge nach ihrem Erstellungsdatum (ERSTELLT), dem Bearbeitungsdatum (BEARBEITET) sowie dem Datum der ersten Veröffentlichung (FREIGEGEBEN) sortieren lassen.

# BEITRÄGE

So viele archivierte Beiträge zeigt Joomla! maximal auf einer Bildschirmseite an. Sollten mehr Beiträge im Archiv vorhanden sein, muss der Besucher zwischen ihnen über entsprechende Schaltflächen am unteren Rand der Liste hin- und herblättern.

FILTERFELD

Über die Ausklapplisten am oberen Rand der Liste (siehe Abbildung 4.59) kann sich ein Besucher die archivierten Beiträge aus einem ganz bestimmten Monat anzeigen lassen. Die Ausklappliste ganz rechts bestimmt, wie viele archivierte Beiträge Joomla! auf einer Seite anzeigen soll.

Diesem Ausklapplistengespann dürfen Sie noch ein Eingabefeld hinzufügen. Joomla! blendet dann nur noch die Beiträge ein, die in ihrem TITEL, dem Autorennamen oder den Zugriffszahlen das dort eingetippte Wort enthalten.

MAX. LÄNGE DES EINLEITUNGSTEXTES

Joomla! zeigt auch immer den Anfang der archivierten Beiträge an. Unter MAX. LÄNGE DES EINLEITUNGSTEXTES legen Sie fest, wie viele Zeichen dieser Anfang höchstens lang sein darf. Bei einer 0 zeigt Joomla! den kompletten Einleitungstext des Beitrags an. Um den Text komplett zu unterdrücken, müssen Sie zum nächsten Register wechseln.

Auf dem Register BEITRAGSOPTIONEN bestimmen Sie, welche Informationen Joomla! über die archivierten Beiträge überhaupt anzeigen soll. Im Einzelnen warten hier folgende Einstellungen:

KATEGORIE

Zeigt zu jedem archivierten Beitrag seine Kategorie an.

KATEGORIE VERLINKEN

Wenn Sie zusätzlich KATEGORIE VERLINKEN auf JA setzen, erscheint der Name der Kategorie als Link. Klickt der Besucher ihn an, gelangt er direkt zur Übersichtsseite der Kategorie.

ÜBERGEORDNETE KATEGORIE und ÜBERGEORDNET VERLINKEN

Steckt ein archivierter Beitrag in einer Unterkategorie, nennt Joomla! auch den Namen der übergeordneten. Wenn Sie zusätzlich ÜBERGEORDNET VERLINKEN auf JA setzen, erscheint der Name der übergeordneten Kategorie als Link. Klickt der Besucher ihn an, gelangt er direkt zur Übersichtsseite der übergeordneten Kategorie.

TITEL VERLINKEN

Bei einem JA verwandelt Joomla! die Überschrift des archivierten Beitrags in einen Link. Über ihn gelangt der Besucher dann zu seinem vollständigen Text.

EINLEITUNGSTEXT

Zeigt den Anfang der archivierten Beiträge an. Wie lang dieser Text ist, bestimmt die Einstellung MAX. LÄNGE DES EINLEITUNGSTEXTES auf dem Register ARCHIVOPTIONEN.

AUTOR

Zeigt zu jedem archivierten Beitrag den Verfasser an.

AUTOR VERLINKEN

Wenn Sie zusätzlich LINK AUTOR auf JA setzen, erscheint der Name des Autors als Link. Klickt ihn der Besucher an, gelangt er direkt zu einem passenden Kontaktformular – vorausgesetzt, Sie haben für den Autor zuvor ein solches Formular erstellt (wie das funktioniert, wird gleich noch in Kapitel 6, Abschnitt „Kontaktformulare“, erläutert).

ERSTELLUNGSDATUM, BEARBEITUNGSDATUM und VERÖFFENTLICHUNGSDATUM

Blendet für jeden archivierten Beitrag sein (ursprüngliches) Erstellungsdatum, Bearbeitungsdatum beziehungsweise Veröffentlichungsdatum ein.

SEITENNAVIGATION

Steht diese Ausklappliste auf ANZEIGEN und ruft ein Besucher einen archivierten Artikel auf, so blendet Joomla! am unteren Ende der Seite Schaltflächen ein, mit denen der Besucher zwischen den Beiträgen hin- und herblättern kann.

In Joomla! 2.5.0 zeigte diese Einstellung keine Wirkung.

SEITENAUFRUFE

Blendet für jeden archivierten Beitrag ein, wie oft er bereits gelesen wurde.

  • Safari Books Online
  • Create BookmarkCreate Bookmark
  • Create Note or TagCreate Note or Tag
  • PrintPrint